Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Auf Schienen durch Schaumburg

Landkreis / Sommerglück Auf Schienen durch Schaumburg

Im Bahnhof Stadthagen-West hält weder ein Regionalexpress noch eine S-Bahn. Genauso wenig findet man dort einen Kiosk oder Fahrkartenautomaten. Die ausrangierten Güterwaggons lassen das Gelände eher verlassen und trostlos wirken.

Voriger Artikel
Pflegefachkräfte pflanzen „Baum des Lebens“
Nächster Artikel
Einfach Einsperren reicht nicht

Ulrich Hinz darf dem Lokführer über die Schulter sehen. 

Quelle: ms

Landkreis. Doch zwölfmal im Jahr erweckt der „Förderverein Eisenbahn Rinteln-Stadthagen e.V.“ den alten Bahnhof zu neuem Leben – dann, wenn die ehrenamtlichen Mitglieder den Motor ihres historischen Schienenbusses anwerfen und begeisterte Passagiere auf die Gleise zwischen Stadthagen und Rinteln schicken.

 Zu denen gehört auch SN-Sommerglück-Gewinner Ulrich Hinz. Um 12.30 Uhr startet er mit seiner Ehefrau Anette und einem befreundeten Ehepaar die Fahrt. Während seine Begleiter im Speisewaggon Platz nehmen, darf Hinz nach vorne ans Führerpult und dem Lokführer über die Schulter schauen. „Nostalgie pur“, schwärmt er und schwelgt in Kindheitserinnerungen: „Das erinnert mich ans Minchen, damit bin ich früher manchmal gefahren“, berichtet er, als der Schienenbus gemächlich durch ein Waldstück nahe Nienstädt fährt.

 Die Strecke führt mitten durch die Schaumburger Natur, vorbei an Wiesen, gepflegten Gärten und kleinen Bahnhöfen wie etwa in Obernkirchen und Bad Eilsen. „Man fühlt sich wie in einer anderen Welt“, sagt Hinz. Überquert der Schienenbus eine Straße, muss Hinz, mit Warnweste und Leuchtkelle ausgestattet, herannahende Autos vor dem Bahnübergang zum Anhalten bringen.

 Währenddessen genießen seine Begleiter im Waggon Kaffee und frisch gebackenen Kuchen. „Das ist alles mit Liebe gemacht, die geben sich echt Mühe“, schwärmt Anette Hinz.

 Doch hinter der Mühe stecke auch ein Sinn, erläutert Ulrich Tack, Mitglied des Fördervereins. „Wir wollen das Bewusstsein für diese Eisenbahnen aufrecht erhalten, die kleinen Bahnhöfe entlang der Strecke wiederbeleben und die Linie Stadthagen-Rinteln reaktivieren“, erzählt Tack. Hinz hält die Idee für eine gute Sache und betont: „Wir werden es definitiv noch einmal machen.“ ms

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg