Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Auf dem Festplatz geht es rund

Herbstkrammarkt Auf dem Festplatz geht es rund

Der Herbst ist da und der Krammarkt steht vor der Tür. Von Freitag, 14., bis Dienstag, 18. Oktober, drehen sich auf dem Festplatz wieder die Karussells. Und die Kunststoffeisbahn in der Festhalle lädt zum Ausprobieren ein

Voriger Artikel
Gespräche mit Nachfolger
Nächster Artikel
Zeichen stehen auf Ampelkoalition

Beschicker und Organisatoren laden ein zu einem bunten aktionsreichen Markt: Jörg Beinßen (von links) von den Wirtschaftsbetrieben, die Stadtmitarbeiter Barbara Erhardt, Iris Freimann und Thomas Hentschel (hinten) sowie Schausteller Peter Radeck.

Quelle: sk

Stadthagen. Buden bieten Kulinarisches und in der Festhalle sind ein bunter Markt und ein Kaffeegarten aufgebaut. Außerdem lohnt sich für Krammarktbummler ein Abstecher in die Innenstadt: Sonnabend und Sonntag ist Apfelmarkt, und der Sonntag ist verkaufsoffen. Die Parkplätze einschließlich der Tiefgarage „Am Hundemarkt“ stehen an diesem Tag kostenlos zur Verfügung.

Im Jump Street durch die Luft drehen

Der Krammarkt auf dem Festplatz ist laut Stadtmitarbeiterin Iris Freimann nach bewährtem Prinzip aufgebaut. 75 Marktbeschicker machen mit. Der Musikexpress nimmt Fahrt auf und das Break Dance. Das Hochfahrgeschäft Magic ist dabei und das Laufgeschäft Crazy Town. Krammarktgäste können sich im Jump Street durch die Luft drehen lassen, simulierte Unter-Wasser-Action erleben und eigene Fahrkünste im Autoscooter beweisen.

Für die jüngsten Besucher dreht sich das Blumenkarussel „Biene Maja“. Die Kleinen können außerdem auf „Dschungelreise“ gehen, die Kinderachterbahn „Bugs & Bees“ ausprobieren, eine Piratenrutsche hinuntersausen oder auf Ponys reiten. Beliebt sind außerdem klarsichtige Bälle, in die Kinder hineinsteigen und sich über ein Wasserbecken bewegen können.

Familientag am Dienstag

In der Enzer Straße bieten etwa 20 Händler am Sonnabend und Sonntag Kunstgewerbe, Schmuck, Lederwaren und vieles mehr an.Bürgermeister Oliver Theiß eröffnet den Krammarkt am Freitag um 16 Uhr am Musikexpress der Firma Noack-Steuer. Für Dienstag laden die Schausteller zum traditionellen Familien- und Kindertag ein. Bis 19 Uhr gibt es dann spezielle Angebote bei allen Verkaufs- und Fahrgeschäften auf dem Rummel. Mit einem musikalischen Bodenfeuerwerk auf der Südseite des Festplatzes geht der Herbstkrammarkt am Dienstag in seine Schlussrunde.

Wer den Herbstkrammarkt ausführlich genießen will, sollte sich eine Markttalerkarte sichern. Auf einer Karte zum Preis von acht Euro sind 15 Einzelkarten verzeichnet. Die Karte bietet eine Ermäßigung von einem Euro für jeweils eine Karussellfahrt pro Person oder einem Artikel beim Einkauf an den Ständen. Markttalerkarten sind in der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten, Vornhäger Straße 44; bei Niemeyer Zigarren, Am Markt 11 und im I-Punkt im Alten Rathaus, Am Markt 1, erhältlich. sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg