Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Aufgeschlossenheit ist gefragt

Umsonstladen sucht Mitarbeiter Aufgeschlossenheit ist gefragt

Aufgeschlossen sollten sie sein, zuverlässig und sozial eingestellt: Der Umsonstladen an der Klosterstraße 26 sucht weitere ehrenamtliche Mitarbeiter im Ladenlokal. Bei gespendeter Garderobe ist derzeit Frühjahrskleidung gefragt.

Voriger Artikel
Kostenlos bleibt zu teuer
Nächster Artikel
Stadthagen für Millionen-Projekt im Gespräch

Ingrid Schönbeck (links) und Gabi Meyer suchen Mitarbeiter für den Umsonstladen.

Quelle: sk

Stadthagen. Der Umsonstladen, vor neun Jahren als Projekt der Lokalen Agenda 21 eingerichtet, bietet bedürftigen Menschen Kleidung und Kinderspielzeug aber auch Besteck, Geschirr, Tisch- und Bettwäsche, Elektrokleingeräte sowie Stoffe, Gardinen, und Werkzeug, außerdem Bücher und DVDs. All die Dinge erreichen den Laden als Spende und finden sich dort wohlsortiert. Der Laden „soll einen guten Eindruck machen“, beschreibt Gabi Meyer, Vorsitzende des eingetragenen Vereins Umsonstladen.

Der Name ist Programm: Die angebotenen Artikel sind nicht mit Preisen ausgezeichnet. Es wird lediglich um eine kleine Spende zur Finanzierung des Ladens und der Nebenkosten gebeten. Derzeit ist Frühjahrsgarderobe besonders willkommen. „Jugendliche stehen besonders auf Röhrenhosen“, weiß Meyer. Vermehrt zählen seit Monaten Flüchtlingsfamilien mit vielen Kindern zu den Kunden. Schwierig sei halt die Verständigung. Manche Besucher könnten englisch, andere brächten ihre Kinder mit, die in der Schule bereits etwas Deutsch gelernt haben, so die Vereinsvorsitzende.

Derzeit 15 Frauen

Kommunikation spielt im Laden eine wichtige Rolle, nicht nur, wenn es um Kleidung geht. Im Laden lädt ein runder Tisch bei Kaffee und Tee zu Gesprächen ein – mit anderen Gästen oder mit den Ladenmitarbeitern. Als solche engagieren sich derzeit 15 Frauen. Insgesamt zählt der Verein 30 Mitglieder im Alter von 56 bis 86 Jahren. Über weitere ehrenamtliche Mithilfe im Laden würden sich Gabi Meyer, Telefon (0 57 21) 9 11 41, und ihre Stellvertreterin Ingrid Schönbeck sehr freuen. Gefragt seien hier weniger kaufmännische Ambitionen als die soziale Einstellung zur Sache und zu den Menschen, die den Laden besuchen, weil sie etwas Materielles brauchen oder einfach nur Gesellschaft suchen und reden möchten.

Offen ist der Umsonstladen auch für Praktikanten. Jüngst schnupperte die 14-jährige Sena Bayir von der Schlossparkschule (Oberschule Stadthagen) in die Arbeit hinein. Initiiert wurde das Praktikum durch das Projekt „SoKo Freiwillig“ der Kontaktstelle Ehrenamt im Landkreis Schaumburg in Zusammenarbeit mit der Oberschule Stadthagen. sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr