Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Aus der Schule in die Schule
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Aus der Schule in die Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 05.09.2016
Daniel Maciejtwski wird auch in der Cafeteria aushelfen.  Quelle: vr
Anzeige
STADTHAGEN

 Er ist der zweite Schüler, den die Schule als Bufdi (jemand der den Bundesfreiwilligendienst absolviert) begrüßt.
„Wir hatten im vergangenen Jahr das erste Mal einen Bufdi an unserer Schule und waren sehr zufrieden damit“, erinnert sich Holger Wirtz. Der Schulleiter erklärt, dass die Schule sich zunächst als Einsatzstelle habe anerkennen lassen müssen. „Die Stelle, die wir anbieten, muss arbeitsmarktneutral sein und darf niemandem eine potenziellee Stelle wegnehmen.“

Auf Maciejtwski wartet ein breit gefächertes Aufgabengebiet. Sowohl in der Cafeteria als auch in den Sprachlernklassen soll er laut Wirtz die Mitarbeiter unterstützen. „Bufdis übernehmen bei uns Aushilfstätigkeiten, um die Schule in vielen Sachen zu unterstützen.“

Eigene Ideen einbringen

Doch auch Eigeninitiative ist gefragt: Nach einer Phase des Kennenlernens sei es durchaus möglich, auch eigene Ideen einzubringen zum Beispiel in Form einer AG, erklärt Wirtz. „Daniel wird bei uns auch eine gewisse Brückenfunktion übernehmen, denn viele Schüler werden ihn wegen seines Alters eher ansprechen als einen Lehrer.“

Maciejtwski nutzt die Zeit als Bufdi zur Überbrückung bis zum Beginn seines Studiums. „Ich möchte Informatik in Hamburg studieren und die Zeit am WBG nutzen, um das Arbeiten schon mal kennenzulernen.“ Christoph Hübener, pädagogischer Mitarbeiter des Gymnasiums, erklärt, dass immer mehr junge Leute den Bundesfreiwilligendienst nutzen würden, um eine Orientierung zu finden und zu sehen, wie es im Leben nach der Schule aussieht. vr

Anzeige