Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Außenschwimmbecken: Bürgerumfrage startet am 29. September

Stadthagen / 27 Fragen Außenschwimmbecken: Bürgerumfrage startet am 29. September

Die geplante Bürgerumfrage zu einem Außenschwimmbecken am Tropicana wird im Zeitraum vom 29. September bis 10. Oktober abgewickelt. Das hat Bürgermeister Bernd Hellmann am Dienstag bei der Vorstellung des Fragebogens mitgeteilt.

Voriger Artikel
Neues Gesicht bei Basta
Nächster Artikel
Ahornallee soll fallen

Stadthagen. Bürger auf dem Marktplatz und am Tropicana sollen anonym befragt werden. An den Wochenmarkt-Tagen werden die Interviewer jeweils von 9 bis 13 Uhr präsent sein, montags, mittwochs und freitags hingegen von 11 bis 17 Uhr. Am Tropicana würden die Stoß-Besuchszeiten genutzt, ergänzte Stadtpressesprecherin Bettina Burger.

 Als Interviewer werden nach den Worten des Bürgermeisters Mitarbeiter der Verwaltung, des Tropicana und zusätzliche Hilfskräfte tätig sein. Die Befragten sollen die Bögen an Ort und Stelle eigenständig ausfüllen, die Interviewer stehen aber für Auskünfte zur Verfügung.

 Hellmann appellierte „an die Bürger, die angesprochen werden, sich die Zeit zu nehmen und an der Befragung mitzuwirken“. Damit diese als repräsentativ gelten könne, würden 600 ausgefüllte Fragebögen benötigt, „wenn es um die 800 werden, umso schöner“.

 Der auffallend umfangreiche und vier Seiten umfassende Bogen beinhaltet nicht weniger als 27 Fragen. Schon der Titel zeigt, dass es bei der Erhebung um mehr als nur um ein Außenschwimmbecken geht: „Bürgerumfrage zum Freizeitbad Tropicana, einem geplanten Bewegungsbecken sowie dem im Gespräch stehenden Außenschwimmen“.

 Mit 17 Fragen wird mittels einer Art Benotungssystem der Grad an Zufriedenheit der Befragten mit dem Tropicana gemessen. Da geht es beispielsweise um Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Gastronomie, Parkplätze, das separate Sommerangebot und den Spaß- und Erholungsfaktor.

 Sodann wird die Meinung der Befragten zu einem möglichen Bewegungsbecken im Innenbereich des Tropicana eingeholt. Sie sollen ankreuzen, ob sie den Bau eines solchen Beckens wünschen und ob sie dieses Angebot nutzen würden.

 Zum Kern der Sache, dem Außenschwimmen, geht es dann bei Frage 19. Hierzu sollen die Bürger ankreuzen, ob sie ein Außenbecken für erforderlich halten oder nicht. Befürworter werden zudem danach gefragt, ob sie ein Außenbecken als reines Sportbecken (25-Meter-Bahnen), als reines Freizeitbecken, als Kombination von beidem oder gar als gesondertes Freibad wünschen.

 Der Fragebogen endet mit einigen Fragen zur Person und zu deren Nutzungsgewohnheiten des Tropicana.

 Die Bürgerumfrage war vom Rat im vergangenen Dezember beschlossen worden. Den Fragebogen in seiner konkreten Form hat der Verwaltungsausschuss abgesegnet. Die Verwaltung hat sich bei der Erarbeitung des Bogens der Dienste des Zentrums für Organisationsdiagnostik der Kommunalen Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen bedient.

 Der Bürgermeister betonte, dass das Ergebnis der Umfrage nicht bindend ist: „Dies ist kein Bürgerentscheid.“ Die Bürgerumfrage „dient der Meinungsbildung der Ratsmitglieder“. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg