Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Ausstellung „Spurensicherung“ in der Zehntscheune
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Ausstellung „Spurensicherung“ in der Zehntscheune
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 19.08.2015
Monika Herrmann nimmt musikalisch Kontakt mit einem Exponat auf. Quelle: sk
Anzeige
Stadthagen

Theiß freute sich, dass mit der Ausstellung als letzten Programmpunkt tatsächlich eine komplette erste professionelle Spielzeit in der Zehntscheune zu Ende gehe. Nicht alles sei dort freilich professionell. So gebe es keine Heizung, was einen Winterbetrieb im Ausstellungs- und Konzertgebäude unmöglich macht. Theiß dankte Antje Langner und Darjush Davar, die sich um Veranstaltungen in dem ehemaligen historischen Lagerhaus kümmern.

 Die Ausstellung „Spurensicherung“ zeigt Arbeiten von sechs hannoverschen Fotografen, die in der „werkgruppe fotografie“ arbeiten. Vor einem Jahr haben die Fotografen in Hannover Passanten gebeten, auf weißes Papier zu treten und ihre Füße beziehungsweise Schuhe ablichten zu lassen. Bei diesem Tun sind Spuren hinterlassen worden auf dem Papier. „Spuren als Sachbeweise für eine Tat“, verwies die Kulturwissenschaftlerin und Kunsthistorikerin Dörte Wiegand in den Bereich der Kriminalistik. Die Fotografen fungierten als Spurensicherer. Letzlich, so Wiegand in einer Einführung in die Fotoschau, sei jeder Mensch ein Täter und Künstler. In der aktuellen Ausstellung gehe es darum, „Spuren unseres täglichen Handelns nicht verschwinden zu lassen sondern hervorzuheben.“ Die Vernissage bereicherte Monika Herrmann mit Improvisationen auf dem Cello, nahm schreitend und musizierend Kontakt mit den Ausstellungsobjekten auf.

 Die Ausstellung ist bis zum 27. September freitags von 15 Uhr bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr, geöffnet. sk

Anzeige