Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bahnhofshotel Stadthagen: Umbau doch erst 2017

Kreiswohnbau investiert 2,5 Millionen Bahnhofshotel Stadthagen: Umbau doch erst 2017

Der seit Längerem geplante Umbau des früheren Bahnhofshotels zieht sich weiter hin. Baubeginn wird nun nicht, wie bisher angekündigt, noch in diesem Jahr, sondern erst 2017 sein. Das hat Heinz-Helmut Steege, Geschäftsführer der Kreiswohnungsbaugesellschaft, die dieses Projekt betreibt, auf Anfrage bestätigt.

Voriger Artikel
Nach Überfall: Zweiter Täter weiter flüchtig
Nächster Artikel
Steuer für Zweit- und weitere Hunde steigt

Die Pläne für das Bahnhofshotel stocken.

Quelle: Archiv

STADTHAGEN. Wie Steege erläutert, sind für die Verzögerung behördliche Vorgänge verantwortlich, die mit Grundstücksfragen zu tun haben. Um die für das Bauvorhaben erforderlichen baurechtlichen Voraussetzungen zu erfüllen, mussten erstens zwei Flurstücke, aus denen das Grundstück des Bahnhofshotels bislang bestand, zu einem zusammengeführt werden. Der Eintrag beim Grundbuchamt des hiesigen Amtsgerichts habe sich „deutlich länger hingezogen als erwartet“, berichtet Steege. Diese Behörde sei offenbar derzeit „stark überlastet“. Mittlerweile liege der Eintrag allerdings vor.

Doch ein zweiter Grundstücks-Aspekt sei hinzugekommen. Ein Nachbar habe überraschend den Verkauf eines 250 Quadratmeter großen Teilareals angeboten. Diese Chance des Zukaufs habe die Kreiswohnbau nach den Worten Steeges sofort ergriffen. Begründung: Erst dadurch ergebe sich eine Grundstückgröße, auf der das Bauvorhaben uneingeschränkt im geplanten Umfang vorgenommen werden kann. Erforderlich ist aber durch den Zukauf der behördliche Eintrag des neuen Grundstücks durch das Katasteramt.

„Das lässt leider noch auf sich warten, wir rechnen aber jeden Tag mit dem Bescheid“, so Steege. Liege dieser vor, könne das städtische Bauamt das Bauprojekt genehmigen.

Ausschreibung soll noch im Herbst vollzogen werden

Nach den Vorstellungen von Steege soll demnach zumindest die Ausschreibung noch in diesem Herbst vollzogen werden. Die Pläne des Architekturbüros lägen „fix und fertig vor“, betont der Geschäftsführer. Doch mit einem Baubeginn noch in diesem Jahr rechnet Steege nicht: „Wir streben einen Start sobald wie möglich in 2017 an.“ Und weiter: „Schön wäre es, wenn wir im kommenden Jahr auch noch fertig werden könnten.“

In dem historischen Gebäude, das seit 2011 durch ein Feuer einen schweren Brandschaden aufweist, will die Kreiswohnbau 13 Wohnungen mit einer Fläche jeweils zwischen 53 und 71 Quadratmetern errichten. Sechs Zwei-Zimmer-Wohnungen sollen im eigentlichen Bahnhofshotel entstehen. Sieben weitere Wohnungen will die Wohnbau in einem neuen Gebäudetrakt errichten an der Stelle, an der jetzt der alte Saal des Hotels steht. Dieser Teil des Hauses muss abgerissen werden, weil er durch das Feuer so schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde, dass er als nicht sanierbar gilt.

 Die Kreiswohnbau, die dem Landkreis und Schaumburger Kommunen gehört, will in das Projekt rund 2,5 Millionen Euro investieren. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg