Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bahnhofstunnel wird attraktiver

Stadt trifft Vereinbarungen mit DB Bahnhofstunnel wird attraktiver

Es soll mehr Licht und mehr Farbe geben. Diese Verbesserungen für die Fußgängerunterführung unter den Gleisen am Bahnhof sind bei einem Gespräch der Stadtverwaltung mit dem Bahnhofsmanagement der Deutschen Bahn (DB) vereinbart worden.

Voriger Artikel
Landschaftsplaner geht in den Ruhestand
Nächster Artikel
Ein Kletterturm soll her

Die Fußgängerunterführung unter den Gleisen am Bahnhof soll verschönert werden.

Quelle: rg

Stadthagen. Wie Bürgermeister Oliver Theiß berichtete, sagten die DB-Vertreter verbindlich zu, in absehbarer Zeit für eine Beleuchtung der Fahrstuhlschächte zu sorgen. Diese sind bislang in Dunkelheit getaucht.

Des Weiteren seien einige Verschönerungsmaßnahmen abgesprochen worden. Dabei gehe es zum einen um die Fläche zwischen den einst von Schülern gestalteten bunten Wandbildern und der Decke. Dort befindet sich nach Darstellung des Verwaltungschefs „ein Schmuddelstreifen“. Der Wunsch der Stadt ist es laut Theiß, diesen Bereich mit Platten zu verkleiden und damit ansehnlicher zu gestalten. Die DB habe dagegen keine Einwände, die Kosten müssten freilich von der Stadt getragen werden. Außerdem verlange die DB, dass die Platten abnehmbar sein müssen. Der Grund: An der Nahtstelle zwischen Decke und Wand träten gelegentlich Risse auf, daher müsse dieser Bereich regelmäßig kontrolliert werden, legte Theiß dar.
Auch gegenüber dem Wunsch der Stadt, an den Wänden und auf dem Fußboden Farbe aufzutragen, hätten sich die DB-Vertreter aufgeschlossen gezeigt. Aber auch hier lägen die Kosten bei der Stadt.

Treffen mit Eigentumsvertretern

Was die Nachnutzung des Bahnhofsgebäudes angeht, wird sich die Stadtverwaltung nach Angaben von Theiß am 12. Mai mit Vertretern der neuen Eigentümerin, der Aedificia GmbH (Frankfurt/Main) treffen. Ein ursprünglich für Mitte März anberaumter Termin war von der Firma kurzfristig abgesagt worden. „Ich hoffe, dass wir dann konkrete Vorschläge dazu hören, was das Unternehmen mit dem Gebäude vor hat“, formulierte Theiß seine Erwartungshaltung. „Da müssen wir jetzt mal weiterkommen.“
Dass die Stadt frühzeitig informiert werden müsse, habe auch damit zu tun, dass eventuell der Bebauungsplan geändert werden muss. „Ich hoffe, dass die Gespräche besser verlaufen als mit der vormaligen Eigentümerin“, unterstrich der Bürgermeister. ssr

Aedificia GmbH

Die Aedificia GmbH hat das Empfangsgebäude des Bahnhofs im September 2015 erworben. Geschäftsführer Stefan Steinert hatte damals von verschiedenen potenziellen Nutzungsmöglichkeiten gesprochen. Die Ideen reichten von Angeboten für Reisebedarf über eine Bäckerei, ein Café, einen Schlüsseldienst bis hin zu Büros und Wohnungen. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr