Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Barocken Klängen gelauscht

„Musik zur Marktzeit“ Barocken Klängen gelauscht

Rund 80 Zuhörer haben am Sonnabend in der St. Martini-Kirche musikalischen Klängen aus der Epoche des Barocks gelauscht. Im Rahmen der „Musik zur Marktzeit“ spielten Christian Wöbking (Trompete) und Christian Richter (Orgel) diesmal Stücke von Musikern aus dieser Zeit.

Voriger Artikel
Obernstraße dünnt weiter aus
Nächster Artikel
Golffahrer flieht vor der Polizei

Christian Wöbking (vorne rechts) und Christian Richter spielen Musikstücke aus der Epoche des Barocks.

Quelle: ano

Stadthagen. Die beiden Musiker aus Stadthagen trugen in dem Gotteshaus „Rondeau“ von Jean-Joseph Mouret (1682 bis 1738), die Suite aus der Wassermusik von Georg Friedrich Händel (1685 bis 1759), die Sonate D-Dur von Georg Philipp Telemann (1681 bis 1767) und „Trumpet Tune and Air“ von Henry Purcell (1659 bis 1695) vor.
In der Lesung, die er an die versammelten Gläubigen richtete, befasste sich Pastor Jörg Böversen unter anderem mit den Ängsten, von denen Menschen geplagt werden und zitierte in dem Zusammenhang den Theologen und während des „Dritten Reiches“ hingerichteten Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer, der sagte: „Der größte Fehler im Leben, den man machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.“
Die nächste „Musik zur Marktzeit“ steht am Sonnabend, 4. November, 11 Uhr, auf dem Programm. Auftreten werden bei diesem Anlass in der St. Martini-Kirche dann die „Schaumburger Landstreicher“.  ano

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr