Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Bau von Carport und Schuppen soll leichter sein
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Bau von Carport und Schuppen soll leichter sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:17 29.04.2012
Anzeige

Stadthagen (ssr). Die Liberalisierung betrifft die Wohngebiete „Obstanger“, „Südlich der Hans-Christian-Andersen-Schule“ und „Am Johannishof“. Hier soll der Anteil der bebaubaren Grundstücksfläche jeweils etwas erweitert werden. Bislang schreiben die geltenden B-Pläne hier vergleichsweise recht strenge Maßstäbe vor, um bewusst große Grundstücksflächen für die Regenrückhaltung oder -versickerung freizuhalten. Das hat nach Auskunft Verwaltung in zunehmendem Maße zu reichlich Missverständnissen und Ärger geführt.

Künftig sollen Bauten wie etwa ein Carport, ein Schuppen oder ein Gartenhäuschen leichter möglich sein. Bedingung ist freilich, dass das dadurch zusätzlich anfallende Regenwasser auf dem Grundstück dem Grundwasser zugeleitet werden muss. Und zwar durch geeignete technische Vorrichtungen, für die der Grundstückseigentümer selber sorgen muss. Ob das passiert, soll von der Baubehörde auch kontrolliert werden.

Sprecher aller Fraktionen stellten sich im Fachausschuss hinter diesen Vorstoß zur Flexibilisierung. „Es ist sinnvoll, den Bürgern an diesem Punkt entgegen zu kommen“, bemerkte Heiko Tadge (CDU). Die Gruppe SPD/Grüne „unterstützt nach intensiver ökologischer Abwägung diese Maßnahme“, sagte Rolf Rösemeier-Tietjen. Auch die Gruppe WIR/FDP befürworte das, setzte Lothar Biege den Schlusspunkt.

Wann hat man als Schüler schon mal die Möglichkeit, hinter die Kulissen einer Kaserne zu gucken, in die technische Unterwelt des „Tropicanas“ hinabzusteigen oder Schritt für Schritt mitzuerleben, wie eine Zeitung entsteht? – Der „Zukunftstag“ hat es möglich gemacht.

26.04.2012

Insgesamt 24 Schüler, 14 Jungen und zehn Mädchen, haben den „Zukunftstag“ genutzt, um in den Arbeitsalltag beim Automobilzulieferer Faurecia „reinzuschnuppern“. In den unterschiedlichen Arbeitsbereichen bekamen die Schüler nicht nur zahlreiche Informationen über die elf Ausbildungsberufe, die das Unternehmen anbietet, sondern sie konnten auch selbst aktiv werden.

26.04.2012

Einen Blick hinter die Kulissen des „Tropicana“ haben 17 Schüler am Donnerstagvormittag geworfen. „Die kriegen einen Einblick ins ‚Tropicana‘ und ins Berufsbild des Fachangestellten für Bäderbetriebe“, erläuterte Axel Kruse, der im „Tropicana“ selbst als leitender Fachangestellter für Bäderbetriebe, kurz: Bademeister, tätig ist.

26.04.2012
Anzeige