Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Baubeginn erneut verschoben

Bewegungsbecken Baubeginn erneut verschoben

Die Vorbereitungen haben einige Monate länger gedauert als gedacht. Doch nun steht der erste Spatenstich für den Bau des Bewegungsbeckens am Tropicana offenbar an. Nach Auskunft von Tropicana-Geschäftsführer Helmut Kirchhöfer soll es um die Monatswende September/Oktober losgehen.

Voriger Artikel
Erfolgreicher Auftakt
Nächster Artikel
Umschläge falsch bedruckt

Im hinteren Bereich des Tropicana soll das Bewegungsbecken entstehen.

Quelle: rg

Stadthagen. Mittlerweile liege die Baugenehmigung vor, die Brandschutz- und die Statikprüfung seien erledigt, berichtet Kirchhöfer. Der Auftrag für den Rohbau sei an die Firma Kögel-Bau GmbH (Bad Oeynhausen) vergeben worden. „Es ist angepeilt, den Rohbau bis zur Weihnachtspause dicht zu bekommen“, kündigt der Geschäftsführer an.

Direkt nach Beginn des neuen Jahres soll es laut Kirchhöfer mit den Innenarbeiten, etwa dem Einbau des Hubbodens und der Wassertechnik, losgehen. Die Ausschreibungen für sämtliche Gewerke für den Innenausbau sei bereits im Gange. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme des Bewegungsbeckens ist nach Angaben des Geschäftsführers für Juli 2017 geplant.

Einige vorbereitende Arbeiten sind nach Schilderung von Kirchhöfer bereits erledigt. So sind die Gas- und Wasserleitung zum benachbarten DLRG-Heim umgelegt worden, damit sie nicht in der Baustelle liegen. In Kürze werde dasselbe mit der Telefonleitung und den Rohren für die Wärmeenergie von der Biogasanlage am Georgschacht passieren.

1,7 Millionen Euro für das Projekt

Ursprünglich war der Baustart, wie berichtet, schon für vergangenen Mai und die Fertigstellung für April 2017 vorgesehen gewesen. Die Verzögerung hat nach Auskunft von Kirchhöfer zwei Ursachen. Zum einen seien die 1,7 Millionen Euro für das Projekt aus dem städtischen Haushalt erst im Mai freigegeben worden, weil der defizitäre Etat zunächst von der Aufsichtsbehörde genehmigt werden musste. Zum zweiten hätten sich daran anschließende diverse Baugenehmigungsverfahren „einfach länger gedauert, als ich das eingangs erwartet hatte“, räumt der Geschäftsführer ein. Diese habe man nicht eher in Gang gebracht, bevor nicht amtlich klar war, dass das Geld für den Bau auch wirklich zur Verfügung steht.

Das Bewegungsbecken wird in Richtung des DLRG-Heims direkt an die Tropicana-Halle angebaut. Nach Angaben von Kirchhöfer werden Einschränkungen des Badebetriebs während der Bauzeit nicht erforderlich sein. Es müsse lediglich hinter dem Schwimmsportbecken ein Fenster gegen eine Tür ausgewechselt werden. Einen zweiten Zugang zum Bewegungsbecken werde es vom Umkleidebereich her geben.

Das Bewegungsbecken wird acht mal 12,50 Meter groß und über einen bis maximal 1,80 Meter absenkbaren Hubboden verfügen. Es ist unter anderem für Aqua-Jogging, Wassergymnastik, Baby-Schwimmen, spezielle Fitness-Kurse und die Nutzung durch Menschen mit Behinderungen vorgesehen. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr