Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Becker kommt knisternd und prickelnd

Kabarettist gastiert im Ratsgymnasium Becker kommt knisternd und prickelnd

Knisternde und prickelnde Themen, die wohl sonst eher im kleineren Rahmen besprochen werden, hat Jürgen Becker jetzt vor der vollbesetzten Aula im Ratsgymnasium Stadthagen ausgepackt. Sein neues Kabarettprogramm „Volksbegehren“ räkelt sich um alles, was mit menschlichem Begehren zu tun hat.

Voriger Artikel
Immer weniger Existenzgründer
Nächster Artikel
Beim Thema Flucht sind alle gefordert

Jürgen Becker unterhält die Schaumburger in der Aula des Ratsgymnasiums.

Quelle: göt

STADTHAGEN. . Bekannt ist Becker als Gastgeber der WDR-Mitternachtsspitzen. Im Rahmen der Schaumburger Kleinkunsttage konnten ihn IG Metall, die Alte Polizei und GEW nach Stadthagen locken. Die Schaumburger dankten es ihm mit schüchtern-verhaltenem Kichern bis lauthals-brüllendem Lachen.
Neben Kalauern und Flachwitzen präsentierte Becker auch vielschichtigere Scherze, bei denen die amüsierte Resonanz des Publikums ein paar Sekunden auf sich warten ließ. Sein liebstes Thema an diesem Abend war zwar der Beischlaf, aber auch die Beziehung zwischen Mann und Frau im Allgemeinen bekam ihr Fett weg. Und natürlich durften die Anspielungen auf Politik und Weltgeschehen nicht fehlen.  Mit süffisanten Seitenhieben kam Becker beispielsweise auf Donald Trump, Pegida und AfD zu sprechen. In der für Becker typischen Manier erlebten seine Zuhörer einen Streifzug durch die Kulturgeschichte der Fortpflanzung – angefangen bei den Einzellern. Die gesamte abendländische Philosophie gehe, so Becker, auf die Kopfschmerzen von Xanthippe zurück – der Frau von Sokrates. So hatte der Philosoph mehr Zeit zum Nachdenken.
Mit nahtlosen Übergängen leitete Becker von einem Lacher zum nächsten über. Dass Männer mehrmals täglich an den Beischlaf denken, ist wohl allgemein bekannt. Rund 60 Prozent des Tages hängen Männer in Gedanken an diesem Thema, so Becker. „Das wundert viele, bleiben so doch nur noch 40 Prozent für Fußball.“
Im Rahmen der Kleinkunsttage kommt als nächstes Hannes Wader nach Stadthagen. Der 73-Jährige gastiert am kommenden Freitag, 18. November, um 20 Uhr in der Aula des Ratsgymnasiums Stadthagen. Karten für das Konzert gibt es in der Alten Polizei, beim i-Punkt, in der Buchhandlung Schmidt und in der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten an der Vornhäger Straße 44.  göt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg