Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Beinahe schon Tradition
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Beinahe schon Tradition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 09.10.2016
Von links: Günter Raabe, Dieter Kellermeier, Kathrin Beck (Stadt) und Peter Knipping. Quelle: ano
Anzeige
STADTHAGEN.

Äpfel und Quitten werden dann wieder im Akkord gepresst. Das geschieht an beiden Tagen in der Zeit von 10 bis 18 Uhr, die offizielle Eröffnung der Veranstaltung findet am Sonnabend um 11 Uhr statt.
Der Apfelmarkt, bei dem nach Aussage von Dieter Kellermeier, Vorsitzender des Gartenbauvereins, in diesem Jahr etwa 9000 Äpfel und 900 Quitten zur Pressung vorhanden sind, hat sich im Kalender der Stadt etabliert. Günter Raabe, Vorsitzender des Stadtmarketings Stadthagen, das, zusammen mit dem Gartenbauverein Stadthagen und Umgebung sowie der Stadt als Ausrichter fungiert, freut sich: „Der Apfelmarkt lässt sich inzwischen fast schon als Traditionsveranstaltung einordnen. Die Kombination mit Herbstkrammarkt und Tag der offenen Tür hat sich bewährt.“ An dem Wochenende im Oktober stehen somit noch zwei weitere Ereignisse an. Der Herbstkrammarkt auf dem Festplatz und Marktstände entlang der Enzer Straße offerieren allerlei Interessante. Der verkaufsoffene Sonntag steigt in der Zeit von 13 bis 18 Uhr, ein Großteil der Geschäfte nimmt daran teil. Ratskeller, Steinecke sowie Dehoga (nur am Sonnabend) bieten beim Apfelmarkt auf dem Marktplatz wiederum ebenfalls gastronomische Angebote an. Darüber hinaus gibt es am Sonntag einen ökumenischen Gottesdienst mit fünf Pastoren, an dem sämtliche Konfessionen, die in der Stadt vertreten sind, teilnehmen werden. ano

Anzeige