Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Beirat will Integrationsbeauftragte
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Beirat will Integrationsbeauftragte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 24.08.2017
Das Stadthäger Rathaus. Quelle: ARCHIV
Anzeige
STADTHAGEN

„Das wird das Verfahren hoffentlich abkürzen.“ Ganz sicher ist das jedoch nicht, halten sowohl Verwaltung als auch Politik das Verfahren komplett offen. „Wenn auf eine externe Vergabe verzichtet wird, können wir schneller zu einem Entschluss kommen“, so Hagenburg. Ausdrücklich sei jedoch auch möglich, dass am Ende des Workshops, an dem Vertreter der Ratsfraktionen, der Verwaltung und Mitarbeiter von Einrichtungen wie Diakonie, Arbeiterwohlfahrt sowie des Integrationsbeirats teilnehmen, doch die Notwendigkeit zur Erstellung eines Konzeptes durch eine Agentur steht. „Das wäre der worst case“, so Hagenberg.

Sinneswandel aller Fraktionen

Er hoffe jetzt auch auf einen Sinneswandel aller Fraktionen, dass der Bedarf an der Schaffung der Stelle eines Integrationsbeauftragten gesehen werde. Zumal im Ausschuss die aktuellen Flüchtlingszahlen genannt worden waren, die mit 1003 – das sind 4,3 Prozent der Gesamtbevölkerung – weitaus höher liegen als in anderen Kommunen des Landkreises. „Wir müssen die Integration zentral und professionell angehen“, fordert Hagenberg.

Bisher hatte sich der Integrationsbeirat zu dem Thema, ob die Stadt einen festen Ansprechpartner in der Verwaltung in Sachen Integration braucht, zurückgehalten. Im SN-Gespräch hatte der kommissarische Beirats-Vorsitzende Michael Schalich leise Kritik daran geäußert, dass die Verwaltung vor ihrem Vorstoß kein Gespräch mit den Vertretern gesucht habe. Dabei steht in der Satzung für den Integrationsbeirat: „Er ist in den Belangen, die seinen Aufgabenbereich betreffen, rechtzeitig zu informieren.“ col

Anzeige