Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Bescheid für 70 000 Euro ist da

Schaumburger Arbeiterwohlfahrt Bescheid für 70 000 Euro ist da

Wohnquartiere stärken, Integration und Teilhabe fördern – das sind die Ziel des 3-Millionen-Programms „Gemeinwesenarbeit und Quartiersmanagement“ vom niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Voriger Artikel
NPD-Plakat am Lusthaus
Nächster Artikel
Spielhalle soll 2019 eröffnen

STADTHAGEN. Ministerin Cornelia Rundt hat in Hannover den Siegern des Wettbewerbs zur neuen Modellförderung „Gemeinwesenarbeit und Quartiersmanagement“ gratuliert – darunter auch der Schaumburger Arbeiterwohlfahrt (Awo), die für ihr Projekt „Mittelpunkt Hüttenstraße“ eine Förderung in Höhe von 70 000 Euro erhält (wir berichteten). Bei dieser Gelegenheit hat Rundt auch die Bewilligungsbescheide für die Projekte überreicht.

Mit der neuen Landesförderung in der Stadtentwicklung werden innovative Ansätze unterstützt, die im Sinne von Integration und Teilhabe Gemeinwesenarbeit mit der Stadtteilentwicklung verknüpfen. Dafür stehen in diesem und im nächsten Jahr jeweils 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. Insgesamt wurden 52 Beiträge eingereicht. Ende Juni wählte eine Jury aus unabhängigen Fachleuten, Vertretern der Verbände sowie des Sozial- und Bauministeriums unter Vorsitz von Staatssekretär Jörg Röhmann 17 Modellprojekte aus, die nun gefördert werden.   col

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr