Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Bethlehem vor der Tür
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Bethlehem vor der Tür
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 09.12.2015
Auch der Weihnachtsmann schaut beim „Markt von Bethlehem“ vorbei. Quelle: js
Anzeige
Stadthagen

Stadthagen. Aufgrund des stürmischen Wetters sind viele Aktivitäten des Weihnachtsmarkts in das Gemeindehaus verlegt worden, erklärte Gemeindemitglied Gudrun Subolowirtsch. Dort konnten sich Kinder unter anderem bei einem Bastel-Workshop kreativ ausleben oder in einer Spielecke austoben. Die Eltern konnten sich derweil etwas Herzhaftes vom Grill oder einen Kaffee schmecken lassen. Beliebt war auch der Basar, der allerlei nützliche Sachen für den Alltag zum Verkauf anbot.

Die Erlöse wollen die Freikirche und die Awo unter anderem dafür verwenden, „die Mobilität von Flüchtlingen zu erhöhen“, sagte Subolowirtsch. So sollen mit den Geldern unter anderem Reparaturmaterial für gespendete, teils kaputte Fahrräder finanziert werden, die am 16. Dezember gemeinsam mit Vertriebenen wieder instand gesetzt werden sollen. „Diese dürfen die Flüchtlinge dann mit nach Hause nehmen“, wie Subolowirtsch ergänzte.

Dafür dürfte eine Menge Geld zusammengekommen sein – bot die Freikirche dem Publikum doch ein abwechslungsreiches Programm. Nicht nur die beliebte Kabarettisten-Gruppe „Mischlinge“ schaute vorbei und sorgte für einige Lacher, auch der Auftritt des Chors „Sing for You“ begeisterte die Besucher. Als dann auch noch der Nikolaus in Person von Prathap Fernando auftrat, war es dann auch um die Kinder geschehen. js

Die Arbeiten an der Rampe der sogenannten Stadtautobahn am Bruchhof gehen ihrem Ende entgegen. Noch im Dezember soll die Auffahrt fertig sein. Im Januar soll das Großprojekt mit dem Aufbau der Leitplanken abgeschlossen sein.

08.12.2015

Die Enzer Straße soll zwischen der Jahnstraße und der Marktstraße Schutzstreifen für Radfahrer bekommen. Die Mitglieder des Bauausschusses haben sich einstimmig für die Umsetzung ausgesprochen.

08.12.2015
Stadthagen Stadt Bürgermeister wehrt sich gegen Kritik - Tropicana: Theiß gegen Alleingang

Die hohen Folgekosten sind der Hauptgrund dafür, dass die Stadtverwaltung ein mögliches Freibad nicht in den Förderantrag zum Tropicana einbezogen hat. Unter anderem mit diesem Argument ist Bürgermeister Oliver Theiß (parteilos) der Kritik der Freibad-Aktivistin Kerstin Thieler entgegen getreten.

07.12.2015
Anzeige