Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Betreuerquote schwankt deutlich
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Betreuerquote schwankt deutlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 21.08.2014
Im Waldkindergarten Bückeberg werden zwei Kindergruppen mit elf und 13 Kindern von jeweils zwei Erziehern betreut. Quelle: Archiv
Anzeige
Stadthagen

Auch in Stadthagen würden nach den Maßgaben der Stiftung in mehreren Kitas weitere Erzieher gebraucht.

 Die Stiftung hat errechnen lassen, dass für höchstens sechs Kinder unter drei Jahren zwei Erzieher bereitstehen sollten. Bei Kindern ab drei Jahren sollten mindestens zwei Betreuer auf 15 Kinder kommen. Von den Empfehlungen dieses Personalschlüssels weichen Stadthäger Kitas teilweise deutlich ab – im Positiven wie im Negativen.

 Den wohl pädagogisch besten Betreuungsschlüssel liefert der Waldkindergarten „Pützelzwerge“ Bückeberg. Die Kinderbetreuungseinrichtung in Trägerschaft des Vereins Waldkindergarten Bückeberg unterhält zwei Vormittagsgruppen für Kinder im Alter ab drei Jahren. Mit jeweils zwei Erziehern für eine 13- und eine elfköpfige Gruppe überbietet der Verein den empfohlenen Personalschlüssel der Stiftung.

 Die Finanzierung der Betreuungsplätze gestaltet sich im Waldkindergarten vielschichtig. Außer den Elternbeiträgen von monatlich 115 Euro pro Kind werden die Plätze auch durch die Kommunen finanziell unterstützt, aus denen die zu betreuenden Kinder stammen. Stadthagen zahlt so monatlich 215 Euro pro betreutes Kind, die anderen Gemeinden 165 Euro. Die übrigen Kosten werden von Mitgliedsbeiträgen aus der Vereinskasse getragen.

 Den Kontrast zum guten Betreuungsschlüssel im Waldkindergarten bieten zumindest teilweise die Kinderbetreuungseinrichtungen in Trägerschaft der Stadt Stadthagen. Im Kindergarten „Jägerhof“ sind eine Vormittagsgruppe sowie eine Ganztagsgruppe mit jeweils 25 Kindern voll belegt. Eine Integrationsgruppe für Kinder mit Handicap ist mit 18 Kindern ebenfalls voll belegt. Die Nachmittagsgruppe im „Jägerhof“ hingegen zählt aktuell lediglich 15 Kinder. In allen „Jägerhof“-Gruppen werden Kinder im Alter ab drei Jahren betreut. Alle Einrichtungsgruppen in städtischer Trägerschaft werden nach dem niedersächsischen „Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder“ von jeweils zwei Erziehern betreut.

 Der städtische Kindergarten „Wunderland“ in Obernwöhren betreut in einer Gruppe 15 Kinder im Alter ab drei Jahren.

 In der städtischen Kindertagesstätte Wendthagen werden elf Kinder bis zum Alter von drei Jahren ganztägig betreut. In einer Vormittags-Krippengruppe werden 13 Kinder in der gleichen Altersklasse betreut. Die dortige Kindergartengruppe für Kinder ab drei Jahren zählt 25 Knirpse.

 Im Kindergarten „Zwergenland“ der Stadt Stadthagen gibt es zwei Krippengruppen. Sie sind mit zwölf beziehungsweise 13 Kindern im Alter bis zu drei Jahren belegt.

 Die Awo-Kindertagesstätte „Fasanenweg“ unterhält eine Kindergartengruppe mit 25 Sprösslingen im Alter ab drei Jahren, die ständig von zwei Erziehern betreut werden. Die Arbeit in der Kindergartengruppe teilen sich drei Erzieher auf. Zudem wird eine Hortgruppe mit 15 Kindern zwischen ein und sechs Jahren von zwei Erziehern betreut.

 Die in Trägerschaft der St.-Martini-Gemeinde befindliche Kindertagesstätte „Regenbogenhaus“ unterhält insgesamt sechs Betreuungsgruppen, um die sich jeweils zwei Fachkräften kümmern. Zwei Vormittagsgruppen für Kinder ab drei Jahren sind jeweils mit 25 Kindern belegt. In zwei Ganztagsgruppen wird sich um 25 sowie um 23 Kinder gekümmert. Darüber hinaus sind zwei Hortgruppen –für Kinder ab drei Jahren – mit jeweils 20 Kindern belegt.

 Der Kindergarten „Schatzkiste“ in Trägerschaft der St.-Martini-Gemeinde unterhält eine Vormittagsgruppe für 20 Kinder ab drei Jahren sowie eine weitere Vormittagsgruppe mit 14 Kindern im Alter von anderthalb bis sechs Jahren. Zudem wird eine Nachmittagsgruppe mit 20 Kindern im Alter ab drei Jahren unterhalten. Darüber hinaus sind zwei Ganztagsgruppen mit jeweils 18 Kindern in der gleichen Altersgruppe belegt.

 Von der Paritätischen Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland (PLSW) werden im Kindergarten Jägerhof vier integrative Krippengruppen mit jeweils sechs Kindern ab drei Jahren unterhalten. Jede Gruppe für die Kinder mit Handicap wird von zwei Fachkräften betreut.

Anzeige