Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Bettler erhalten Platzverbot

Stadthagen / Polizei schreitet ein Bettler erhalten Platzverbot

Eine Gruppe von fünf Rumänen hat gestern einen Platzverweis für das Stadtgebiet Stadthagen erhalten. Ausgesprochen hat es die Polizei, nachdem Beschwerden von Anwohnern der Schachtstraße und der Straße Am Sonnenbrink eingegangen waren.

Voriger Artikel
Piet Klocke gibt „Paroli“ in Stadthagen
Nächster Artikel
Kopfkino mit Anleitung

Stadthagen/Heuerßen. Nach Angaben der Bürger hätten die Erwachsenen und Kinder an den Haustüren geklingelt und Geld erbettelt. Sie gaben vor, Flutopfer zu sein. Um die angebliche Notsituation zu verdeutlichen, zeigten sie den Anwohnern nach Polizeiangaben Bilder von zerstörten Häusern. Nachdem die Beamten die Personalien überprüft hatten, war klar: Drei der fünf Personen sind schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten – wegen Betruges und Diebstahl. Das Platzverbot gilt für 24 Stunden.

 Die Polizei warnt vor einer weiteren Masche: In den vergangenen Tagen parkt häufig ein Lastwagen in der Bushaltebucht an der B65 in Höhe Heuerßen. Zwei Männer halten dort Autofahrer an und geben eine Notsituation vor. Das Benzin sei ihnen ausgegangen und sie bräuchten Geld. Auch in dem Fall sprachen die Beamten gestern einen Platzverweis aus. vin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg