Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Bewegungsbecken im Zeitplan

Eröffnung im August Bewegungsbecken im Zeitplan

Voll im Zeitplan sieht Helmut Kirchhöfer das Bewegungsbecken am Tropicana. Das hat der Geschäftsführer der für den Bau verantwortlichen Wirtschaftsbetriebe Stadthagen auf Anfrage mitgeteilt. Mit einer Eröffnung rechne Kirchhöfer Stand jetzt für den Sommer, wenn der Winter den Arbeiten nicht in die Quere kommt.

Voriger Artikel
Neues Konzept für Sommer-Uni
Nächster Artikel
Wallanlagen bleiben zentrales Thema

STADTHAGEN. Demnach ist das Vorhaben, die Arbeiten am Keller vor Weihnachten fertigzustellen und ihn abzudichten, gelungen. Auch das Schwimmbecken sei betoniert. Es folgt der Hochbau. Derzeit würden die Gerüste hochgezogen, Ende Januar sollten Beobachter bereits die Wände des Baus sehen können.

 „Die Anfragen für Fenster und dergleichen sind alle schon raus“, erklärt Kirchhöfer. Nur die technischen Gewerke fehlten noch, was sich aber Anfang des Jahres ändern soll.

Risikofaktor Winter

 Einziger Risikofaktor bleibt laut Kirchhöfer der Winter. Wird er hart, könnte er zum Baustopp und damit zu Verzögerungen führen. Wird er so wie in den vergangenen Jahren, würde er die Bauarbeiten kaum behindern. Kirchhöfer: „Bisher haben wir voll durcharbeiten können.“

 Sollte es dabei bleiben, wäre das Bewegungsbecken im Juli fertiggestellt. Laut Kirchhöfer würde es dann im August eröffnet werden.

Großes Politikum

 Das Bewegungsbecken gilt als eines der größten Politika in Stadthagen. Es entsteht auf Wunsch der rot-grünen Mehrheitsfraktion und der CDU anstelle eines Freibades, einem der zentralen Wahlversprechen des amitierenden Bürgermeisters Oliver Theiß.

 SPD, Grüne und CDU argumentieren, zu einem späteren Zeitpunkt könne immer noch ein Freibad folgen. Die Wählerinititative WIR hält den anderen Parteien vor, die Bürger zu täuschen, da allen klar sei, dass es finanziell nicht möglich sei, sowohl ein Bewegungsbecken – geeignet zum Beispiel für die Wassergymnastik von Senioren – als auch ein Freibad zu bauen. Allerdings wird das 1,7 Millionen Euro teure Bewegungsbecken gebaut, nachdem Bürger sich in einer Befragung so entschieden hatten. jcp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Tropicana

Zugewachsen und dreckig – das alte Babybecken am Wellenbad macht keinen schönen Eindruck. Wo einst im Außenschwimmbereich des Stadthäger Tropicanas Kinder spielten, tummeln sich jetzt Tiere und Gewächs. Abgerissen wird es aber nicht, weil es irgendwann wieder ein Freibad geben soll. Wann ist ungewiss.

mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr