Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Biblische Gewächse zieren den Klostergarten

Stadthagen / Wilhelm-Busch-Gymnasium Biblische Gewächse zieren den Klostergarten

Biblische Gewächse zieren von nun an den Klostergarten der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde in Stadthagen. Unter der Leitung von Gartenbaumeister Dieter Kellermeier haben Schüler des elften Jahrgangs vom Wilhelm-Busch-Gymnasium (WBG) in Stadthagen eine Platane, einen Judas- und einen Amberbaum, einen Christusdorn, eine Walnuss sowie einen Maulbeerbaum gepflanzt.

Voriger Artikel
Eine unkonventionelle „cool-jazzige“ Mischung
Nächster Artikel
Mann überfallen und ausgeraubt

Mit vereinten Kräften hieven Maria Mardar (von links), Mathis Lock, Lea Friedrich und Verena Böhne den Amberbaum in die Erde.

Quelle: tbh

Von Tina Bonfert. Nachdem die alten Obstbäume hinter den Klostermauern im Frühling dieses Jahres gerodet worden sind, haben nun außergewöhnlichere Pflanzen dort Platz gefunden. „Das sind Bäume, die es hier nur selten gibt“, erklärte Kellermeier, der die Idee zu dem Bibelgarten hatte und sich freute, diese dank der WBG-Hilfe und großzügiger Spender nun umsetzen zu können.

 Jeder dieser Bäume ist in der Bibel erwähnt. Der Christusdorn beispielsweise hat seinen Namen, weil aus ihm der Dornenkranz für Jesus Christus geflochten worden sein soll. Bei den purpurnen Blüten des Judasbaums soll es sich einer Legende zufolge um die Blutstropfen Judas gehandelt haben, der sich nach seinem Verrat an Jesus an einem Baum erhängt hat, wie es im Matthäus-Evangelium 27 heißt.

 Gespendet wurden die Pflanzen von der Stadt Stadthagen und dem WBG sowie von Friedrich Ehlerding, Gudrun Wahrenburg, Cornelia Krömer, Edith Seddig, Sabine Blindow und Cornelia Dankwerth. Mit Spaten und Spitzhacke gingen die fleißigen Helfer ans Werk. Unterstützung gab es von den Spendern, von Mitgliedern des Arbeitskreises Natur, Landschaft, Wasser und Abwasser der Lokalen Agenda 21, von Bürgermeister Bernd Hellmann und WBG-Schulleiter Holger Wirtz, die ebenfalls zur Schaufel griffen und die Bäume mit gemeinsamen Kräften in den Boden brachten.

 Die Schüler des WBG dürften sich besonders freuen, da sie den neuen Garten auch für außerschulische Aktionen und Veranstaltungen nutzen dürfen. Oberstufenkoordinatorin Dela Buchmeier schwärmte bereits von Literatur- und Musikkurs-Gruppen, die im Sommer im Schatten der Bäume philosophieren und musizieren können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr