Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Blockheizkraftwerk für die Sonnenbrink-Schule
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Blockheizkraftwerk für die Sonnenbrink-Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:17 21.03.2012
Rund 240.000 Euro will die Stadtverwaltung im laufenden Jahr in die Energiesanierung der Grundschule Am Sonnenbrink stecken. Quelle: Foto: rg
Anzeige

Stadthagen (ssr). Mit alldem sollen die Gebäude dem Namen der Einrichtung als „Umweltschule Europa“ alle Ehre machen. Zur Vorgeschichte: Der millionenschwere Anbau einer Mehrzweck-Mensa und benachbarter Gebäudeteile im vergangenen Jahr war nach modernsten energieeffizienten Kriterien vollzogen worden. Das wärmegedämmte Dach der Turnhalle ist bereits mit Solarzellen gespickt. Die Fassaden der Schulgebäudetrakte inklusive erneuerter Fenster haben ein Vollwärmeschutzsystem.

In den kommenden Sommerferien sollen die vorerst letzten Öko-Bausteine dazukommen. Der Zeitpunkt ist nicht zufällig gewählt. „Die Heizungsanlage ist abgängig und hätte sowieso ausgetauscht werden müssen“, erläuterte Elisabeth Rolly vom städtischen Bauamt. Der neue Heizkessel wird 84000 Euro kosten. Aus folgendem Grund habe man sich ergänzend für die Installation eines etwa 66000 Euro teueren BHKW entschieden: Die sehr unterschiedlichen Wärme- und Strombedarfe einer Grundschule in den jeweiligen Jahreszeiten komme den technischen Produktionsbedingungen eines BHKW in idealer Weise entgegen. Nicht zuletzt daher armortisiere sich eine solche Anlage bereits nach sechseinhalb Jahren. Dazu trage bei, dass die Stromeinspeisung durch ein BHKW vom Bund subventioniert werde. Das werde für die Anlage der Grundschule Am Sonnenbrink rund 5200 Euro pro Jahr betragen, rechnete Rolly vor. Die Anlage werde rund 20 Kilowattstunden pro Jahr Jahr produzieren.

Für rund 85000 Euro bekommt die Schulturnhalle eine neue verputzte, mit Styropor ausgestopfte Außenhülle. Diese soll den Wärmeschutz auf den neuen Stand bringen. Dasselbe war auf dem Dach schon vor einigen Jahren passiert.
Nicht zuletzt erhält die Grundschule für 35000 Euro noch eine zusätzliche Fluchttreppe. Diese war von der Brandschutzbeauftragten des Landkreises während deren jüngter Inspektion verlangt worden.
Die Bauarbeiten sollen den jetzigen Planungen nach möglichst komplett während der kommenden Sommerferien erledigt werden

Anzeige