Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Boulespieler müssen „nachsitzen“

Stadthagen / Stadtmeisterschaft Boulespieler müssen „nachsitzen“

Das Wetter hat den Boulefreunden zwar einen Strich durch die Rechnung gemacht, den Spaß ließen sie sich trotzdem nicht nehmen. Alle Teilnehmer der elften Stadthäger Stadtmeisterschaft nahmen es sportlich auf, dass die Vorrunde auf den folgenden Tag

Voriger Artikel
Das Gesicht der Armut erkennen
Nächster Artikel
Fünfter „Orgelsommer“ hochkarätig besetzt

Beim Boulespielen ist stets Konzentration gefragt. Auch das Wetter meinte es mit allen Teilnehmern am Montag besser. © par

Stadthagen (par). „Am Sonntag sind wir im wahrsten Sinne des Wortes abgesoffen, sodass wir erst gegen 14 Uhr den Spielbetrieb wieder aufnehmen konnten“, sagte Helmut Everding, Organisator der Stadtmeisterschaften. Die knapp dreistündige Regenpause hat dafür gesorgt, dass der Zeitplan in der Folgezeit nicht mehr eingehalten werden konnte.

Die von vielen als Favoriten auf die Meisterschaft ausgemachten „Rottbouler“, die vergangenes Jahr noch als Sieger hervorgegangen waren, konnten in den Gruppenspielen nicht an ihre vergangenen Leistungen anknüpfen und beendeten die Gruppe eins auf dem dritten Platz.

Ein dichtes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich bis zuletzt die Mannschaften „Ça Roule“ und „Die Wikinger“. Beide waren am Ende mit jeweils vier Siegen und einer Niederlage gleichauf. Da auch das Punkteverhältnis mit 41:31 identisch war, musste der direkte Vergleich entschieden. Hier hatte die Mannschaft „Ça Roule“ die Nase vorn, da sie die Begegnung mit 2:0 denkbar knapp für sich entscheiden konnte. „Eine wirklich spannende Entscheidung.

Am Ende sind ja beide in das Halbfinale eingezogen“, erklärte Everding. Hinter dem Titelverteidiger, den „Rottboulern“, die auf dem dritten Platz landeten, belegten „Die Brutzelpfanne“, „Doko 1“ und „Die Feuerwehr-Oldies“ die weiteren Plätze.

Während sich „Ça Roule“ und „Die Wikinger“ mit ihren Halbfinaltickets am Montag bereits entspannt zurücklehnen konnten, mussten die Mannschaften der zweiten Gruppe erst noch ran. Bis in den späten Abend zogen sich die Gruppenbegegnungen.

„Die Finalspiele werden am Wochenende ausgetragen. Das sehe ich ganz entspannt – es werden ja nur vier Spiele“, so Everding. Die drei besten Teams aus Stadthagen dürfen sich zusätzlich über die Qualifikation für die Kreismeisterschaft in Bad Eilsen freuen, die am 27. August im Kurpark ausgetragen wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr