Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Brand zählt wohl nicht zur Serie

Stadthagen / Feuer Brand zählt wohl nicht zur Serie

Beim Feuer an der Nienstädter Straße handelt es sich nach Polizeiangaben „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ nicht um eine Fortsetzung der Brandserie aus den vergangenen Wochen. Das hätten die Ermittlungen inzwischen ergeben. „Wir gehen von fahrlässiger Brandstiftung aus“, erklärte am Montag Polizei-Pressesprecher Axel Bergmann.

Voriger Artikel
WIR will’s virtuell
Nächster Artikel
„Kapazitätsgrenze nicht erreicht“

Einsatzkräfte der Feuerwehr bei der Arbeit (Archivfoto).

Quelle: Archiv

Stadthagen (jcp). Demnach sei Folgendes passiert: Der Besitzer des am Wochenende abgebrannten Schuppens habe am Sonnabendabend den Aschekasten eines Allesbrennerofens in dem Unterstand entleert. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Verbrennungsrückstände nicht ausreichend abgekühlt waren. Der starke Wind in der Nacht habe gemeinsam mit Holz und Asche „höchstwahrscheinlich für eine Art Kamineffekt“ gesorgt, erklärte Polizeisprecher Bergmann.
Abgesehen davon, dass das jüngste Feuer vermutlich nicht dazu zählt, gebe es keine neuen Erkenntnisse zur Brandserie. Sonderkräfte seien zwar weiterhin im Einsatz, den fallbezogenen Personaleinsatz insgesamt habe die Polizei aber zurückgefahren. „Das können wir dauerhaft so nicht aufrecht erhalten“, gibt Bergmann zu.
Die Polizei zählt etwa 15 zwischen Ende Oktober und Mitte November gelegte Feuer zur Brandserie. Inzwischen haben betroffene Versicherungsgesellschaften 5000 Euro auf die Ergreifung und Überführung des Stadthäger Brandstifters ausgesetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr