Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Brandstiftung als Ursache für Feuer bei PLSW bestätigt
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Brandstiftung als Ursache für Feuer bei PLSW bestätigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 25.04.2015
Das Dach der Werkstatt muss partiell ersetzt werden. Quelle: pr.
Anzeige
Stadthagen

Die Zeugenbefragungen hätten zudem die ersten Schlüsse aus der Spurenlage bestätigt, wonach der Brand in einem Spint in dem Umkleideraum der Männer ausgebrochen ist. Hinweise auf den oder die Täter oder Einzelheiten zum Hergang gibt es bislang nicht. Derzeit gleichen die Ermittler den Brand mit ähnlichen Fällen in anderen Einrichtungen ab, um weitere Schlüsse auf die Ursache und den Verlauf ziehen zu können.

„Wir sind nach wie vor lieferfähig“, sagt Anja Panitz, Assistentin der Geschäftsführung. Die meisten Maschinen funktionieren, der Betrieb geht seit Anfang der Woche seinen geregelten Lauf. Es gäbe lediglich kleinere Probleme im Bereich der Zulieferung, die PLSW stehe mit den Betroffenen Kunden aber in Kontakt. Die genaue Schadenshöhe werde derzeit noch ermittelt. Das Dach muss Panitz zufolge partiell ersetzt, die Herrenumkleidekabine samt Toilettenräumen komplett saniert werden. tbh

Mehr zum Thema
Stadthagen Stadt Brand bricht in Umkleidebereich der Werkstatt aus - Feuer bei der PLSW

Großeinsatz bei der Paritätischen Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland (PLSW): Gegen 10 Uhr ist im Umkleidebereich der Werkstatt am Ostring ein Feuer ausgebrochen.

18.04.2015
Stadthagen Stadt Betrieb soll am Montag weitergehen - Feuer bei der PLSW: Vermutlich Brandstiftung

Die Aufregung hat sich gelegt: Einen Tag nach dem Brand in der Schlosserei der Paritätischen Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland (PLSW) sind die Aufräumarbeiten in vollem Gang.

20.04.2015

Als gegen 10 Uhr die Brandmeldeanlage in den Werkstätten der Paritätischen Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland (PLSW) ertönen, denken noch alle an eine erneute Feuerwehrübung. 350 Mitarbeiter – davon 300 mit Behinderung – verlassen innerhalb kürzester Zeit ruhig das Gebäude am Ostring. Als sie draußen stehen dann die Gewissheit: Es brennt wirklich.

19.04.2015
Anzeige