Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Bürgermeister über SPD-Kritik „verwundert“
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Bürgermeister über SPD-Kritik „verwundert“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 01.01.2015
Quelle: pr.
Anzeige

Stadthagen.  Diese Frage hatte die SPD im Nachgang zur Debatte um Gewalt- und Mobbingvorwürfe am Sonnenbrink aufgeworfen. „Als unsere beiden ältesten Kinder eingeschult wurden, haben wir noch an der Bergkette gewohnt und hatten zudem in der Nähe der Grundschule An der Bergkette ein Baugrundstück reserviert“, erläuterte Theiß.

Nach dem Umzug der Familie in die Kernstadt sei es darum gegangen, dass alle vier Kinder an einer Grundschule beschult werden. „Und zwar weil es für die Kinder gut ist“, begründete Theiß, „und weil es für meine schwer erkrankte Ehefrau vom Management her eine deutliche Erleichterung ist, wenn die Kinder an einer Grundschule sind.“

Dieses Vorgehen habe nichts damit zu tun, dass es sich gegen eine bestimmte Grundschule richte. Sondern vielmehr sei die Grundschule An der Bergkette „zum damaligen Zeitpunkt unsere erste Anlaufstelle“ gewesen. Für das Vorgehen seien zudem ordentliche Anträge gestellt und von der Grundschule Am Sonnenbrink auch genehmigt worden, betonte Theiß.

Der Bürgermeister fügte hinzu, er finde es „schade“, dass die SPD in diesem Zusammenhang „Sachliches mit Persönlichem verknüpft“ habe. Er sei davon ausgegangen, „dass das mit dem Wahlkampf beendet war“. Er gehe nicht davon aus, so Theiß, „dass so etwas den zukünftigen Umgang der SPD mit mir prägen wird“.

„Verwundert“ zeigte sich Theiß über die Kritik der SPD, er habe sich in die Konflikte an der Grundschule Am Sonnenbrink eingemischt, um schnelle Schlagzeilen zu produzieren. „Da kümmert man sich um eine Sache und dann wird daraus ein Vorwurf gemacht.“ Er habe auf die öffentliche Berichterstattung und auf Anfragen von Bürgern reagiert. Das sei keine Einmischung, sondern „eine intensive Begleitung der Gespräche in der Schule“ gewesen.

Ein guter Schulträger „kümmert sich nicht nur darum, dass die Räume warm sind, sondern versucht zu helfen, wenn Probleme auftreten“. Mit Blick auf die Sozialarbeiterin kündigte Theiß an zu eruieren, ob deren Tätigkeitsfelder optimiert werden können.  ssr

Stadthagen Stadt Pinocchio und Markt 16 machen dicht - Der Ofen ist aus

Das Gastronomie-Sterben in der Kreisstadt geht weiter: Nach dem Aus des La Piazzetta schließen zum Jahresende sowohl der Besitzer des Pinocchio als auch der des Markt 16 endgültig ab.

01.01.2015
Stadthagen Stadt Ob die Größe der Fußgängerzone noch zeitgemäß ist, zählt für die CDU zu den zentralen politischen Fragen 2015 - Gut zu Fuß?

Die CDU fordert eine hindernisfreie Fußgängerzone. Das Thema steht weit oben auf der Liste der Christdemokraten für 2015. In diesem Zusammenhang „bietet es sich auch an, eine Diskussion über die Größe der Fußgängerzone zu führen“, erläutert Fraktionschef Heiko Tadge.

31.12.2014

Die nächste große Investition steht an: Erneut plant die Paritätische Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland (PLSW) in Stadthagen die Errichtung eines neuen Gebäudes. Für rund vier Millionen Euro soll am PLSW-Standort an der Enzer Straße 52 ein Wohnhaus vor allem für schwerst-mehrfachbehinderte Menschen entstehen.

31.12.2014
Anzeige