Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Bunte Kunst in der „Stadtgalerie“
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Bunte Kunst in der „Stadtgalerie“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 12.09.2017
Zahlreiche Besucher nutzen gleich zur Eröffnung die Gelegenheit, die Kunstwerke zu bestaunen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Quelle: tro
Anzeige
Stadthagen

Mehr als 120 Hobbykünstler an neun ungewöhnlichen Orten in der gesamten Stadt – zahlreiche Besucher nutzten bereits am Vormittag die Gelegenheit, um sich einen Überblick über das breite Angebot zu schaffen.

Das beschreibt gut das neue Konzept, das der von den Schaumburger Nachrichten initiierten Veranstaltung in diesem Jahr zugrunde liegt. „Wir haben die Stadt zu einer großen Galerie gemacht“, sagte Chefredakteur Marc Fügmann im Rahmen der offiziellen Eröffnung. „Wir gehen dahin, wo die Leute sind – in die Geschäfte. Kunst und Kommerz müssen sich nicht ausschließen.“ Zudem habe man sich bewusst dafür entschieden, einige der Leerstände mit Leben zu füllen.

Daran schloss Bürgermeister Oliver Theiß nahtlos an. „Es ist schön, dass die ganze Stadt in dieses gelungene Konzept mit einbezogen ist“, sagte er. Die Ausstellung zeige eine „wahnsinnige Breite und Vielfalt“ und sei ein Gewinn für Stadthagen. „Die Idee kommt an – vielleicht wird es sogar ein jährlich wiederkehrendes Event.“

Riesige Bandbreite

Ebenso begeistert von dem Gedanken hinter „Schaumburg kreativ“ zeigten sich die Besucher und teilnehmenden Künstler. „Das Projekt hat mich absolut überzeugt“, sagte Annette Harnitz. „Die Idee ist wunderbar, das habe ich in dieser Form bisher noch nicht gesehen.“ Johanna Malecki, die selber auch ein Werk beigesteuert hat, hob derweil besonders die Vielfalt hervor: „Es ist schön, einmal gesammelt zu sehen, was wir hier für eine Auswahl an unterschiedlichsten Künstlern haben“, sagte sie.

Tatsächlich ist die Bandbreite bei „Schaumburg kreativ“ riesig – zu sehen sind Gemälde, Zeichnungen, Fotos, Skulpturen von Kunstschaffenden aller Altersklassen. Zu bestaunen sind die Werke noch bis Freitag, 15. September, im Modehaus Hagemeyer (Marktstraße 3), bei Hilgenfeld Hören & Sehen (Obernstraße 55), in der Sparkasse (Am Markt 9-10), im Hammer Heimtex-Fachmarkt Scheffer (Jahnstraße 28), im Einrichtungshaus Göbel (Teichstraße 1), bei Lin-Riehl Braut- und Abendmoden (Niedernstraße 49), in der Galerie Vielfalt (Hüttenstraße 3) sowie in zwei Leerständen an der Marktstraße 8 und der Klosterstraße 2. tro

Anzeige