Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
„Cityring“ auf dem Weg

Zustimmung „Cityring“ auf dem Weg

Der von Bürgermeister Oliver Theiß (parteilos) vorgeschlagene „Cityring“ stößt bei den Ratsfraktionen auf einhellige Zustimmung. Der Planungs- und Bauausschuss hat das Konzept in seiner jüngsten Sitzung einstimmig empfohlen.

Voriger Artikel
Steckt 42-Jähriger hinter dem Aldi-Überfall?
Nächster Artikel
Auftakt mit großer Party

Stadthagen. Das Ja des Verwaltungsausschusses gilt als sicher.

„Ich habe mich dieser Problematik persönlich angenommen“, stellte Theiß eingangs mit Blick auf die schwierige Orientierung für ortsfremde Autofahrer in der Kreisstadt heraus. Wie berichtet sollen in Ergänzung des bestehenden Parkleitsystems insgesamt 26 Schilder auf den „Cityring“ hinweisen. Dieser umfasst folgende Straßen: Vornhäger Straße, Lauenhäger Straße, Teichstraße, Nordring, Bahnhofstraße, Am Stadtpark, Habichhorster Straße und Ostring. Die Beschilderung wird 15000 Euro kosten.

Auf diese Weise werde „die Orientierung zu einer ganz einfachen Geschichte“, sagte Theiß: „Bin ich auf dem ,Cityring‘, kann ich mich nicht mehr verfahren.“ Hierdurch werde „mit geringen Mitteln viel erreicht“. Es sei ein erster Schritt, um die hiesige Verkehrsführung zu verbessern.

Seitens der SPD gebe es grundsätzliche Zustimmung zum „Cityring“, erklärte Ute Steidel, obwohl einige Kritikpunkte vorhanden seien. Diese nannte sie allerdings nicht. Bürgervertreter Ernst Lenk (Grüne) plädierte dafür, zusätzlich an den Ortseingängen Stadtpläne auszuhängen.

Auch Heiko Tadge (CDU) tat für die Union Unterstützung kund. Um die Orientierung für Ortsfremde zu verbessern, sei der „Cityring“ eine sinnvolle Maßnahme. Allerdings seien die Kosten nicht gerade günstig.

Zudem werde das eigentliche Problem der Verkehrsführung in Stadthagen dadurch nicht gelöst, so Tadge. Der „Cityring“ sei „zu weitläufig angelegt“, es fehle „eine innenstadtnahe Umfahrung der Altstadt“. Dies bleibe eine zentrale Forderung der CDU, gab Tadge zu Protokoll.

Zustimmung kam durch Lothar Biege auch von der Gruppe WIR/FDP. Er wies darauf hin, dass das eigentliche Hilfsmittel heute das Navigationsgerät sei. Trotzdem könne der „Cityring“ die Orientierung erleichtern. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg