Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Dachboden aufräumen oder im Kiga helfen
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Dachboden aufräumen oder im Kiga helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 02.05.2014
Dominik Ehlert (von links), SV-Mitglied Tom Besche, Kaya Lange und Nico Prädel werben für den „Sozialen Tag“.  Quelle: sk

Von Vera Skamira

Stadthagen. Freiwillig arbeiten am „Sozialen Tag“ Schüler in Betrieben, Institutionen oder im häuslichen Umfeld für einen zuvor vereinbarten Lohn. Dieser wird nicht in Empfang genommen, sondern gespendet für Bildungsprojekte in ehemaligen Kriegsgebieten auf dem Balkan und aktuell im syrischen Grenzgebiet.

Dominik Ehlert hat im vergangenen Jahr am WBG sein Abitur gebaut. Geplant ist nun ein Physikstudium. Zuvor jedoch engagiert sich der 19-Jährige Stadthäger in einem gänzlich anderen Bereich und absolviert ein Freiwilliges Soziales Jahr im Verein „Schüler helfen leben“ (SHL) mit Sitz in Neumünster. Der Verein (www.schueler-helfen-leben.de) entstand im Zuge von Schülerinitiativen, die 1992 Schülern im vom Krieg betroffenen Kroatien mittels Spendenaufrufen halfen, schließlich Hilfen selbst koordinierten, behelfmäßige Schulen in Flüchtlingslagern einrichteten und Hilfstransporte organisierten. Die anerkannte Vereinsarbeit hat sich ausgeweitet. Heute steht unter anderem Lebens- und Bildungshilfe in syrischen Flüchtlingslagern auf dem Programm.

Damit dafür Geld zusammenkommt, wird der „Soziale Tag“ veranstaltet. Dominik Ehlert hilft bei der Vorbereitung, engagiert sich in der Werbung und Information. WBG-Schüler sind seit Jahren beim „Sozialen Tag“ dabei. Schülersprecher Nico Prädel (16) räumte im vergangenen Jahr den Dachboden seines Onkels auf. Kaya Lange (14), Mitglied der Schülervertretung, half im Kindergarten Lindhorst. Dominik arbeitete gemeinsam mit anderen Schülern bei einer Inventur in Büros der Niedersächsischen Staatskanzlei. Sicher nicht nur deshalb ist Ministerpräsident Stephan Weil Schirmherr des „Sozialen Tages“ in Niedersachsen.