Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Dampflok Emma tuckert durch die Aula

Stadthagen / Jim Knopf Dampflok Emma tuckert durch die Aula

Das Ratsgymnasium hatte am Wochenende gleich zwei mutige Abenteurer zu Gast, nämlich Jim Knopf und Lukas, den Lokomotivführer.

Voriger Artikel
„Sternparty“ im Ratskeller
Nächster Artikel
Jugendliche erinnern und zusammenführen

Jim Knopf und Lukas verabschieden sich vom Kaiser von China, um dessen Tochter zu befreien .

Quelle: svb

Stadthagen (svb). Die Deister-Freilicht-Bühne Barsinghausen spielte zum dritten Mal in Stadthagen und brachte mit zwei Aufführungen am Sonnabend und Sonntag das Familienmusical von Christian Berg nach dem weit bekannten, gleichnamigen Kinderbuch von Michael Ende bewegt und farbenfroh auf die Bühne.

Nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern und Großeltern machten große Augen, als die alte Lokomotive Emma plötzlich dampfend durch die Aula fuhr. Jim und Lukas verließen wegen drohender Übervölkerung mit der wasserdichten Lok die kleinen Insel Lummerland und tuckerten über den großen Ozean bis nach China.

Dort erfuhren sie, dass die Tochter des Kaisers von China von dem Drachen Nepomuk entführt worden war und erklärten sich sofort bereit, die Prinzessin zu retten. Unter großem Aufsehen und vor allem musikalisch imposant wurden die Helden auf ihre Abenteuerfahrt verabschiedet. In der Wüste fanden sich den Scheinriesen Tur Tur und noch weitere seltsame Wesen sollten bis zur Rettung der Prinzessin ihren Weg kreuzen.

Die Showeinlagen mit viel Tanz und Gesang animierten das Publikum zum Mitklatschen und Mitsingen. Durch das Bühnenbild und die bunten Kostüme mag sich der eine oder andere junge Zuschauer in weite Ferne versetzt gefühlt haben.

Für das Spektakel auf der Bühne sorgten insgesamt 50 Darsteller und 20 Helfer hinter den Kulissen. Auch im kommenden Jahr wird die Deister-Freilicht-Bühne wieder im Ratsgymnasium auftreten, und zwar mit der Fortsetzung „Jim Knopf und die wilde 13“.

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr