Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Dehoga: Der Nachwuchs fehlt
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Dehoga: Der Nachwuchs fehlt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.02.2016
Ernst-Wilhelm Gerland (rechts) und Vorsitzender Rolf Parno vom Dehoga-Ortsverband Stadthagen-Land sorgen sich um die Zukunft. Quelle: vr
Anzeige
Stadthagen/Vornhagen

Und die schlechten Nachrichten gingen am Nachmittag im Vornhäger Krug noch weiter: Lediglich zehn Mitglieder des Vereins waren der Einladung gefolgt. Dehoga-Vorsitzender Rolf Parno war enttäuscht. „Wir sind die letzte von ursprünglich sieben Ortsstellen im Landkreis, die noch aktiv ist“, mahnte er.
Doch nicht nur das ärgerte Parno. Die Gäste stellten immer höhere Ansprüche. „Was wird der Gast schon morgen nach vegetarisch, vegan, allergiebedacht und gesunder Ernährung von uns verlangen?“
Schwierig für die Betriebe seien außerdem das veränderte „Ausgehverhalten“ der Kunden. Kamen früher zahlreiche Vereine in die Betriebe, so würden diese Gäste mit dem Sterben der Klubs auch immer mehr wegfallen. Der Dehoga-Chef ist besorgt: „Bald wird es keine kleinen Betriebe mehr geben.“
Die sogenannte Generation Z mache es den Gastronomen nicht einfacher zu überleben. Parno spielt damit auf die Berufstätigen, die durch ihre gute Ausbildung – meist mit einem Studiumabschluss – einen Beruf wünschen, der nicht nur sehr gut bezahlt werde, sondern auch noch regelmäßige Arbeitszeiten sicherstellt. „Das können wir nicht bieten.“ Der Nachwuchsmangel sei programmiert.
Doch es gab auch Positives zu verkünden: Die Schaumburger Wildwochen kamen mit über 1000 verkauften Essen in 23 teilnehmenden Betrieben wieder sehr gut an, freute sich Parno.
 Übrigens: Der Ball der Gastronomie ist für Mittwoch, 2. März, im Gasthaus Gerland geplant.

Anzeige