Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Depression darf kein Tabuthema sein

Diskussionsabend Depression darf kein Tabuthema sein

Der Eindruck trügt: Heute leiden nicht mehr Menschen an Depressionen, die Krankheit wird lediglich besser diagnostiziert. Das hat Arbeitsmediziner Uwe Gerecke bei einem vom Inklusionsnetz Schaumburg organisierten Diskussionsabend erklärt.

Voriger Artikel
Polizist Holm feiert Bühnenjubiläum
Nächster Artikel
34-Jähriger fährt alkoholisiert Auto

Arbeitsmediziner Uwe Gerecke weiß, dass viele Betroffene nicht über ihre Krankheit sprechen. 

Quelle: tbh

Stadthagen. Bei seinem Vortrag unter dem Titel Gesundheit am Arbeitsplatz erläuterte der Lehrbeauftragte für Arbeitsmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover zunächst, warum Menschen an Depressionen und dem sogenannten Burnout leiden – psychische Krankheiten, die immer noch ein Tabuthema darstellen: „Ein Herzinfarkt ist erarbeitet, Krebs Erkrankte verdienen Mitleid, über Depressionen wird nicht gesprochen“, sagte Gerecke.

 Er zeigte nicht nur Ursachen und Auslöser auf, sondern auch Möglichkeiten, mit Betroffenen und der Krankheit umzugehen. Bei der anschließenden Diskussion erörterten Betroffene aber auch Arbeitgeber und professionelle Helfer unterschiedliche Aspekte des Themas. Unter anderem ging es um die Frage, wie man mit Kollegen umgehen kann und welche Rolle Schamgefühle spielen. Besucher konnten sich bei der Gelegenheit über Unterstützungsangebote in Schaumburg informieren.

 Mit der Veranstaltung wollte das Inklusionsnetz, nach Angaben von Projektkoordinatorin Sunita Schwarz, auch zur Enttabuisierung von psychischen Problemen beitragen. Für 2016 hat das Inklusionsnetz ein Angebot zur Vernetzung für Betroffene und Personalverantwortliche geplant. tbh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg