Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Der Lothar, der Jupp und der Papst

Vince Ebert in der Alten Polizei Der Lothar, der Jupp und der Papst

Vor 30 Jahren habe ein schlauer Mann prognostiziert, dass die Welt nur einen Markt für fünf Computer biete, und Lothar Matthäus behauptet, dass er für immer mit Lolita zusammen bleibe. Mit Voraussagen amüsierte Comedian Vince Ebert in seinem Programm "Zukunft is the future" in der Alten Polizei.

Voriger Artikel
„Dreckigste Kraftwerke müssen vom Netz“
Nächster Artikel
Drei Jubiläen für einmaliges Engagement

Vince Ebert (Mitte) präsentiert: Laut Berechnung und Statistik sind Renate (links) und Eberhard das Single-Paar des Abends.

Quelle: sk

Stadthagen. Mit der ersten Reihe ist das so eine Sache. Man sitzt zwar am nächsten am Geschehen – aber auch in direkter visueller Wahrnehmung des Bühnenkünstlers. Das hat Renate aus Rinteln erfahren (ihren Nachnamen wollte sie nicht verraten), die völlig arglos Freunden nach Stadthagen zum Vince-Ebert-Abend gefolgt war. Der Comedian und Diplom-Physiker hatte just im fixen Ausschlussverfahren ermittelt, dass nur eine Frau und ein Mann von etwa einem Viertel der Singles im Saal zueinander passen würden. Ebert animierte Renate zum Aufstehen, stürmte dann in den Saal und fischte Eberhard Greuel aus Stadthagen aus der Saalmitte. Merke: Auch hintere Reihen bieten keinen absoluten Zugriffschutz vor ambitionierten Kabarettisten. Beide mussten nicht etwa die Bühne entern sondern genossen brav und bieder ein versprochenes Glas Sekt in Pause. Ebert ist nicht fies und nicht hinterfotzig und politisch auch nicht. Und Greuel freute sich. Schon immer habe er Ebert live erleben wollen. Nun habe es geklappt.

Alle Menschen zu 99,3 Prozent genetisch gleich

Vor der Pause gab es einen Ausflug in die Genetik. Zu 99,3 Prozent seien alle Menschen genetisch gleich, teilte Ebert mit. Ein Beweis strahlte von einem Riesen-Touchscreen-Bildschirm in den Saal: Das Titelbild einer großen Boulevardzeitung, das im April 2005 die Wahl Joseph Kardinal Ratzingers zum Oberhaupt der katholischen Kirche verkündete: „Wir sind Papst.“

Dass mit Hilfe genetischer Manipulation nachhaltig erfolgreich Designer-Babys produziert werden können, hält Ebert für utopisch. Da gebe es Unsicherheitsfaktoren. Man stelle sich vor, Eltern entscheiden sich für Erbanlagen zu einem intelligenten hochmusikalischen Mädchen, dass dann tatsächlich jahrelang Klavier, dann aber Knall auf Fall erklärt: „Ab heute heiße ich Jupp und werde Fernfahrer.“ sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr