Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Der nächste Schritt

Architekt für Bahnhofshotel benannt Der nächste Schritt

Die Pläne für das Stadthäger Bahnhofshotel sind einen Schritt weiter: Der Aufsichtsrat der Kreiswohnungsbaugesellschaft hat sich auf einen Architekten geeinigt, der das Gebäude nach ihren Vorstellungen gestalten soll. Es handelt sich um den Bauingenieur Volker Wehmeyer mit Büro im Bückeburger Ortsteil Warber.

Voriger Artikel
Bürger legen Hand aufs Herz
Nächster Artikel
19-Jähriger verschwunden

Stadthagen. Wohnungsbau-Chef Heinz-Helmut Steege freut sich nach eigenen Angaben, dass mit Wehmeyer auch ein Fachmann in Sachen Denkmalschutz gewonnen werden konnte. Der nämlich wird eine entscheidende Rolle spielen, wenn es darum geht, was machbar ist – und was nicht.

Wie berichtet, will die Kreiswohnungsbaugesellschaft im Bahnhofshotel Wohngemeinschaften zum Beispiel für Studenten einrichten. Große Teile des ehemaligen Hotels sind nach jahrzehntelangem Leerstand stark sanierungsbedürftig. In einem früheren Gespräch mit den SN hatte Steege angedeutet, die Front zum Bahnhof solle erhalten bleiben. Darüber hinaus gilt es nun, abzuwägen.

Ähnlich wie zum Beispiel im Fall der Kreft-Häuser an der Klosterstraße stehen sich nun Interessen des Denkmalschutzes und der wirtschaftlichen Zumutbarkeit für den Bauherrn gegenüber. Steege ist zuversichtlich: „Wir wollen Wohnraum für junge Leute schaffen, es muss also bezahlbar bleiben.“ Eine Luxussanierung mache vor dem Hintergrund dieser Pläne „sicherlich keinen Sinn“.

Im Bauamt der Stadt wartet Leiter Gerd Hegemann derweil auf Nachricht von der Kreiswohnungsbaugesellschaft. Hegemann ist sich der Schwierigkeiten des Abwägeprozesses bewusst. Im ehemaligen Tanzsaal etwa hat es gebrannt. „Anpassungen“ könnten notwendig sein, um den Denkmalschutz nicht ins Unverhältnismäßige abdriften zu lassen.

„Wenn ein sinnvolles Nutzungskonzept vorliegt, können wir gemeinsam an einer Lösung arbeiten“, sagt Hegemann. Die Kreiswohnungsbaugesellschaft hatte im Frühjahr verkündet, die Arbeiten könnten unter Umständen bereits im Herbst dieses Jahres beginnen. Das stünde auch nicht automatisch außer Frage, so Hegemann.

Zuversichtlich zeigt sich der Bauamtsleiter, weil die Kreiswohnungsbaugesellschaft bereits im Vorfeld signalisiert hatte, einen Architekten finden zu wollen, der sich mit dem Thema Denkmalschutz auskennt. Und das ist der Fall: Das zuständige Landesamt hat Wehmeyer 2001 ehrenamtlich für die Denkmalpflege im Landkreis und den dazugehörigen Städten beauftragt. Selbst will der Bauingenieur sich zu seinen Plänen aber noch nicht äußern, da es noch kein Gespräch mit dem Stadthäger Bauamt gegeben habe.

Die Kreiswohnungsbaugesellschaft hat das Bahnhofshotel im Frühjahr 2014 gekauft. Das Haus wurde 1865 erbaut, in der Gaststube soll Wilhelm Busch des Öfteren auf die Kutsche nach Wiedensahl gewartet haben. jcp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg