Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Dialog über Entwicklung der Altstadt

Stadt lädt ein Dialog über Entwicklung der Altstadt

Das groß angelegte Beteiligungsverfahren „Forum Innenstadt“ steht kurz vor dem Start. Die Auftaktveranstaltung ist am kommenden Dienstag, 21. März, von 17 bis 19.45 Uhr im Ratssaal des Rathauses, Rathauspassage 1. Die Stadt Stadthagen lädt dazu alle interessierten Bürger ein.

Voriger Artikel
Bahnhofshotel: Baugenehmigung liegt vor
Nächster Artikel
Ergebnisse der Geruchsmessung stinken der Bürgerinitiative

Die Altstadt ist Thema des „Forums Innenstadt“.

Quelle: rg

Stadthagen. Hintergrund ist das Förderprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“. Aus diesem Topf können wie berichtet bis zum Jahr 2025 rund 3,5 Millionen an Finanzmitteln in die Entwicklung der Altstadt fließen.

Das Beteiligungsverfahren dient laut einer Pressenotiz der Stadtverwaltung „dem dialogischen Austausch zwischen allen Beteiligten und damit der frühzeitigen Abstimmung der unterschiedlichen Aspekte“. Ziel sei insbesondere eine Verständigung darüber, wo die Fördermittel konkret eingesetzt werden sollen.

Die Entwicklung der Innenstadt sei eine „Gemeinschaftsaufgabe“, heißt es von der Stadtverwaltung weiter: „Insofern wird es in dem Dialogverfahren auch darum gehen, gemeinsame Projekte und Handlungsansätze in Zusammenarbeit zwischen Stadt, Bürgerschaft und Innenstadtakteuren zu entwickeln.“

Aspekte des Innenstadthandels

Thematischer Schwerpunkt der Auftaktveranstaltung soll die Entwicklung des Einzelhandels sein. Dazu werden Experten des Dortmunder Fachbüros „Junker+Kruse“, die mit der Erstellung eines Einzelhandelskonzeptes für Stadthagen betraut sind, über erste Analyseergebnisse ihrer Bestandserfassung berichten. Anschließend werden örtliche Akteure auf einem Podium über Aspekte des Innenstadthandels diskutieren. Dabei wird auch ein Vertreter der Schaumburger Nachrichten mit Blick auf die Initiative „Kauf hier“ zur Unterstützung des lokalen Einzelhandels vertreten sein.

In den kommenden zwei bis drei Jahren sollen laut Ankündigung der Stadtverwaltung je drei bis vier öffentliche Foren mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten wie Wohnen, Verkehr und Fußgängerzone stattfinden. Darüber hinaus soll während der Auftaktveranstaltung ein Arbeitskreis eingerichtet werden, der den mehrjährigen Planungsprozess maßgeblich mitgestalten soll.

Dieser wird inklusive der Moderation der Foren begleitet vom Fachbüro „plan2 – Stadtplanung und Architektur (Hannover)“. Die Stadtverwaltung bittet Interessierte, die an der Auftaktveranstaltung teilnehmen wollen, um Anmeldung beim Stadtplaner Gerrit Schwalbach unter (05721) 782187 oder per E-Mail unter g.schwalbach@stadthagen.de. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
„Stadthagen ist zu vollgestellt“
Die Treppen auf dem Marktplatz empfindet Landschaftsarchitekt Klaus Schulze als störend.

Der Marktplatz ist für Stadthagen ein „richtiges Pfund“, sagt Klaus Schulze. Und er muss es wissen, betreibt er doch das Büro B.S.L. Landschaftsarchitekten in Soest. Die Firma ist von der Stadt mit der Erarbeitung eines Gestaltungskonzeptes für die Fußgängerzone betraut. „Stadthagen ist zu vollgestellt“, meint der Gestalter.

mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr