Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Die Radfahrer sind gefragt

ADFC mit neuem Fahrradklima-Test Die Radfahrer sind gefragt

Wie fahrradfreundlich ist die Kreisstadt? Was bietet sie, damit sich Radfahrer aller Altersgruppen vor Ort wohl und sicher fühlen? Diese Fragen richtet der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) an die Radfahrer in der Stadt sowie dem sie umgebenden Landkreis.

Voriger Artikel
Freie Fahrt voraus
Nächster Artikel
Notwehr oder gefährlicher Angriff?
Quelle: rg

STADTHAGEN. Die Antworten darauf können die Bürger jetzt selbst geben, bei dem siebten ADFC-Fahrradklima-Test, der noch bis zum 30. November andauert. Anhand von 27 Fragen ermittelt der Verein mittels der Internetseite www. fahrradklima-test.de die Fahrradfreundlichkeit von Kommunen in ganz Deutschland, gibt Radfahrern die Möglichkeit, ihre Heimatstädte zu bewerten.

Für die Kreisstadt ist es nach der erstmaligen Teilnahme bei der Erhebung 2014 die zweite Gelegenheit, mitzuwirken. Die Städte müssen eine bestimmte Teilnehmerzahl erreichen, um bewertet zu werden. Bei Städten mit einer Größe von bis zu 100000 Einwohnern müssen sich mindestens 50 Menschen beteiligen, damit ihre Kommune Eingang in die dazugehörige Gesamtwertung findet. Die Resultate stellen für die Städte eine wichtige Orientierung bezüglich ihres Engagements für das Verkehrsmittel Rad dar, heißt es vonseiten des Veranstalters.

An Baustellen muss sich noch etwas tun

In der Kreisstadt sei seit der erstmaligen Teilnahme einiges in Bewegung gekommen, so Manfred Hoppe, Schrift- und Pressewart sowie Tourenleiter im Kreisverband Schaumburg: „Es tut sich was in Sachen Fahrradfreundlichkeit. Zum Teil handelt es sich dabei auch um Maßnahmen, die von dem Landkreis initiiert wurden und vor Ort umgesetzt werden sollen.“ Doch gebe es laut Hoppe auch noch manches zu tun, ein konkretes Beispiel nennt er dabei: „Die Situation an den Baustellen im Stadtgebiet ist manches Mal nicht so, wie man sich das eigentlich wünscht, bringt Gefahren für Fahrradfahrer, aber auch für Fußgänger mit sich.“ Um dort Abhilfe zu schaffen, will der ADFC die Umfrage starten.

Die bevorzugte Variante für das Ausfüllen des Fragebogens ist die Teilnahme auf der Online-Plattform. Falls die Möglichkeit nicht gegeben ist, liegen Fragebögen in den öffentlichen Einrichtungen sowie Fahrradgeschäften aus. Die Ergebnisse für den Landkreis sowie das gesamte Bundesgebiet werden nach der Auswertung im Frühjahr 2017 auf der Seite www.adfc-schaumburg.de bekannt gegeben. Bei der erstmaligen Teilnahme vor zwei Jahren landete die Stadt Stadthagen auf dem 200. Platz von 292 beurteilten Städten in der Kategorie mit weniger als 50000 Einwohnern. Mit diesem Ergebnis lag die Schaumburger Kreisstadt gleichauf mit Landau in der Pfalz, Bruchsal (Baden) sowie Sangerhausen (Sachsen-Anhalt). Bückeburg belegte den 85. Platz.

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Umfrage dieser Art. Er wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen der Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 gefördert.  r,ano

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg