Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Die Vereinsmeier aus dem Rathaus

Mitgliedschaften kosten Stadt 130 000 Euro Die Vereinsmeier aus dem Rathaus

Trotz knapper Kasse leistet sich die Stadt Mitgliedschaften in 22 Vereinen, Verbänden und anderen Organisationen – und überweist dafür in diesem Jahr fast 130 000 Euro.

Voriger Artikel
„Vieles ist schnelllebiger geworden“
Nächster Artikel
Wilmers beklagt Blockadepolitik

130 000 Euro gibt die Stadt für Vereinsmitgliedschaften aus.

Quelle: dpa

Stadthagen. Das laufende Jahr wird die Stadt nach den Berechnungen von Kämmerer Jörg Schädel mit einem Minus von 2,4 Millionen Euro abschließen. Im Jahr 2016 droht sogar ein Defizit von 3,7 Millionen Euro. Investitionen wie die Weiterentwicklung des Tropicanas sind, ohne Einsparungen an anderer Stelle, schwer zu stemmen. Ein genauer Blick auf die Mitgliedsbeiträge zeigt jedoch: Viel Einsparpotenzial gibt es in diesem Bereich nicht.

Allein rund 50 000 Euro fließen aus der Stadtkasse jedes Jahr an den Unterhaltungsverband West- und Südaue, der sich darum kümmert, den ungehinderten Wasserabfluss in den Gewässern zu gewährleisten. Dabei handelt es sich um einen Pflichtbeitrag, der sich nach der Größe des Einzugsgebietes und der Einwohnerzahl berechnet. 2010 musste die Stadt noch rund 1 000 Euro mehr überweisen.

Ein weiterer Pflichtbeitrag ist die Mitgliedschaft im Gemeindeunfallversicherungsverband Hannover (knapp 35 000 Euro), über den die tariflich Beschäftigten unfallversichert sind.

Zu den freiwilligen Ausgaben zählt dagegen die Mitgliedschaft im Niedersächsischen Städtetag (rund 9700 Euro), der die Interessen der Kommunen gegenüber dem Landtag und der Landesregierung vertritt, zum Beispiel in der Vorbereitung von Gesetzen, Verordnungen und Verwaltungsvorschriften. Die Ausbildung und Fortbildung ihrer Mitarbeiter lässt sich die Stadt in diesem Jahr rund 12 000 Euro kosten.

Ebenfalls freiwillig, aber aus Sicht der Stadtverwaltung von hohem Mehrwert für die Bürger, ist die Mitgliedschaft in Vereinen, die die Kultur in Stadthagen und Schaumburg fördern. Dazu zählen neben der Schaumburger Landschaft (rund 5600 Euro) auch kleinere Vereine wie der Förderkreis für Kirchenmusik sowie Renaissance Stadthagen (jeweils 100 Euro).

Die freiwillige Unterstützung des Stadtmarketing-Stadthagen ist der Stadt in diesem Jahr rund 5500 Euro wert – in der Annahme, dass sich die Mitgliedschaft in dem Netzwerk „kurz-, mittel- oder langfristig auszahlt. Manchmal ist der Preis des ,Nicht-dabei-Seins‘ höher als der, den man finanziell entrichtet“, betont Stadtsprecherin Bettina Burger.

Dies gelte auch für die Mitgliedschaft im Verein Weserbergland Tourismus. Kostenpunkt: 5500 Euro. Dabei handelt es sich nach Angaben von Burger um eine erfolgsabhängige Zahlung: Die Höhe des Jahresbeitrages richte sich an Entwicklungskennzahlen im Tourismus – je mehr Gäste in Stadthagen übernachten, desto höher der Beitrag. ber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg