Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Drieschner referiert über Probleme des Sozialstaats

Stadthagen / SoVD-Ortsverband Drieschner referiert über Probleme des Sozialstaats

Zahlreiche Ehrungen und Vorstandswahlen  hat der Ortsverband Stadthagen des Sozialverbandes Deutschlands (SoVD) während dessen Hauptversammlung am vergangenen Sonnabendnachmittag im Stadthäger Schützenhaus durchgeführt. Die Bedeutung des Sozialstaates und dessen Rolle als Auffangnetz vieler Menschen standen im Mittelpunkt des Berichts des Vorsitzenden Günter Drieschner.

Voriger Artikel
Keine sozialistischen Zustände bei den Bernhardinern
Nächster Artikel
Wiesenstraße soll ab Juni ausgebaut werden

Die Anwesenden bestätigten Günter Drieschner in seinem Amt als Vorsitzender.

Quelle: jw

Stadthagen (jw).  „Uns geht es um die Chancengleichheit für Jung und Alt, für Behinderte und benachteiligte Kinder und Jugendliche. Dort sind wir als Ortsverband stark gefordert“, erklärte Drieschner. Mit großer Aufmerksamkeit hat er die  Zeitungsartikel zu dem Thema verfolgt. „Kinderarmut droht sich zu verfestigen“, „Altersarmut schwarz auf weiß“ waren einige der Titel, die nach Ansicht des Vorsitzenden die Probleme des Sozialstaates verdeutlichen.

In seinem  Rückblick auf die Aktivitäten im vergangenen Jahr zählte Drieschner zahlreiche Freizeitfahrten auf. Ein Theaterbesuch in Bad Pyrmont und eine Fahrt zum Braunschweiger Weihnachtsmarkt waren einige der Aktionen.

Die Vorstandswahlen ergaben keine Neuerungen. Drieschner bleibt weiterhin Vorsitzender, Klaus Stannek sein Stellvertreter. Schatzmeister bleibt Dieter Dombert und Schriftführer ist nach wie vor Heini Engelking. Bei den Ehrungen ehrte Drieschner unter anderem Friedrich Iburg für 60 Jahre lange Mitgliedschaft und Margarete Kahlert für 65 Jahre im Ortsverband.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr