Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Duo überfällt Spielhalle
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Duo überfällt Spielhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 22.01.2015
Die Spielothek an der Obernstraße ist Ziel eines Überfalls geworden. Die Täter konnten unerkannt entkommen, die Polizei bittet um Mithilfe. Quelle: rg
Anzeige
Stadthagen

Es war gegen 21.26 Uhr: Zwei maskierte Männer betreten die Spielothek. Einer bleibt an der Tür stehen und steht Schmiere. Der Haupttäter geht auf den Tresen zu, fuchtelt mit einem waffenähnlichen Gegenstand rum und fordert den 22-Jährigen auf, ihm das Geld aus der Kasse auszuhändigen.
In den hektischen Sekunden gelingt es dem Stadthäger, den versteckten Alarmknopf zu drücken. Das Signal geht bei einer Sicherheitsfirma ein, diese wiederum alarmiert die Polizei. Umgehend schickt diese drei Streifenwagenbesatzungen los. Ein Team fährt zum Tatort, die anderen rücken aus, um den Nahbereich der Spielhalle abzufahren. Zeitgleich werden die umliegenden Kommissariate informiert. Auch von dort aus fahren Streifenwagen sternförmig in Richtung Stadthagen.
Zur selben Zeit steckt sich der Haupttäter das Geld ein und verlässt mit seinem Komplizen die Spielothek. Sie verschwinden in unbekannte Richtung. Auch die ausgerückten Beamten konnten keinen Treffer landen. Die Täter sind unauffindbar.
Der Angestellte hat den Schock nach Angaben eines Behördensprechers gut verdaut. Dennoch wird ihm Opferhilfe angeboten. Trotz Bedrohung konnte der 22-Jährige – soweit es die Maskierung des Haupttäters zuließ – eine gute Beschreibung des Mannes abliefern. Demnach ist der Haupttäter 185 Zentimeter groß. Er habe eine auffallend tiefe Stimme und hat Hochdeutsch mit Dialekt gesprochen. Um welchen Dialekt es sich handelte, konnte der 22-Jährige nicht genauer bestimmen. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke, die einen Fellbesatz an der Kapuze hatte. Die Kapuze hatte der Täter auf den Kopf und tief ins Gesicht hinein getragen. Außerdem war das Gesicht zusätzlich mit einem roten Tuch maskiert. Zum Komplizen konnte das Opfer keine Angaben machen, da es zu weit entfernt stand. Während des Überfalls hielten sich außerdem zwei Gäste im ersten Obergeschoss der Spielhalle auf. Die bekamen von der Tat allerdings nichts mit.
Die Polizei bittet nun um Unterstützung aus der Bevölkerung. Wer hat die beiden Täter gegen 21.32 flüchten sehen? Wem sind zwei dunkel gekleidete Männer in der Fußgängerzone aufgefallen? Hinweise jeglicher Art nimmt die Dienststelle in Stadthagen unter (0 57 21) 4 00 40 entgegen.
Spielhallen sind häufig Ziel von Überfällen. Den Tätern spielen dabei die späten Öffnungszeiten in die Karten, sagt ein Polizeisprecher. Außerdem sei in diesen Spielotheken häufig wenig los. So könnten Täter ungestört und unerkannt fliehen.

vin

Stadthagen Stadt Sicherheitsausschuss stellt Messergebnisse vor - Krumme Straße: Raser sollen in den Blickpunkt kommen

Empört hat Ratsherr Martin Heil (SPD) die aktuellen Ergebnisse der mobilen Geschwindigkeits-Messanlage an der Krummen Straße vorgelegt. In der Sitzung des Ratsausschusses für Sicherheit und Ordnung am Mittwochabend rechnete Heil vor, 74 Prozent aller gemessenen Fahrzeuge hätten die dort vorgeschriebene Geschwindigkeit von 20 Kilometern pro Stunde überschritten.

24.01.2015
Stadthagen Stadt 5 Minuten für 6 Millionen - Gemeinsam gedenken

Unter dem Motto „5 Minuten für 6 Millionen“ lädt der Förderverein ehemalige Synagoge Stadthagen für Dienstag, 27. Januar, zu einem Gedenken in der Innenstadt von Stadthagen ein. Hintergrund ist, fünf Minuten der eigenen Zeit zu geben, um der sechs Millionen jüdischen Opfer des NS-Genozids zu gedenken. Beginn ist um 11.30 Uhr.

21.01.2015

Ein Schal auf der Fensterbank, eine Jacke, die über den Stuhl hängend vergessen wurde oder Handschuhe, die auf dem Lehrertisch liegen geblieben sind – derlei Fundsachen gibt es ständig in den Klassenräumen der IGS Schaumburg. Pfiffige Schüler der 6b haben sich dafür etwas Besonderes ausgedacht: Die Jungen und Mädchen sammelten die Fundstücke ein und übergaben sie, inklusive einer Geldspende, der AWO Stadthagen.

24.01.2015
Anzeige