Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ehrung für besondere Verdienste

Bescheidenes Dankeschön Ehrung für besondere Verdienste

Bürgermeister Oliver Theiß hat am Montagnachmittag im Ratssaal des Rathauses Stadthagen die silberne Stadtmedaille und drei Ehrennadeln an Bürger überreicht, die Besonderes für die Kreisstadt geleistet haben.

Voriger Artikel
44-Jähriger beschmiert Haus seiner Ehefrau
Nächster Artikel
Filmklappe: IGS-Schüler auf dem ersten Platz

Setzen sich für Stadthagen ein: Günter Drieschner (von links), Jürgen Lingner, Inge Wiktor und Günther Bartels werden von Bürgermeister Oliver Theiß für besondere Verdienste um die Stadt geehrt.

Quelle: vr

Stadthagen. „Es geht um das Ehrenamt, besondere Verdienste für die Stadt Stadthagen, auf welchen Gebieten auch immer“, eröffnete Theiß die Veranstaltung.

 Stolz überreichte er die Ehrungen, die zum zweiten Mal verliehen wurden. Wie wichtig die ehrenamtliche Arbeit sei, sehe man ganz aktuell, erklärte der Bürgermeister. Dabei bezog er sich auf Aufgaben, die mit der Flüchtlingskrise verbunden sind. Weiter bemerkte er, dass das Ehrenamt unverzichtbar sei, nicht zuletzt aufgrund von Geldknappheiten.

 „Für diejenigen, die im Ehrenamt tätig sind, ist es ein gutes Gefühl gebraucht zu werden“, sagte Theiß. Außerdem sei es schön, wenn die Arbeit honoriert werde und andere danke sagen. Vor allem ältere Menschen, die in ihrem Beruf nicht mehr tätig sind, konzentrieren sich verstärkt auf ehrenamtliche Tätigkeiten.

 „Sichtbare Spuren hinterlassen“ habe Jürgen Lingner. Der stellvertretende Vorsitzende der ehemaligen Synagoge Stadthagen erhielt die silberne Stadtmedaille. Lingner habe sich nicht nur mit großem Engagement der Aufarbeitung der NS-Vergangenheit sowie der Erforschung der Geschichte der Juden in Stadthagen gewidmet, sondern auch aktiv in den Leitbildprozess der Stadt eingebracht.

 Für ihre, seit mehreren Jahrzehnten, ehrenamtliche Hilfe bei der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Schaumburg im Ortsverein Stadthagen, nahm Inge Wiktor die Ehrennadel vom Bürgermeister entgegen. Wiktor ist nicht nur seit zehn Jahren Mitglied im Seniorenbeirat der Stadt, sondern auch Beisitzerin im Vorstand der Awo.

 Eine weitere Ehrennadel ging an Günther Bartels. Der ehemalige Schatzmeister des Verkehrsvereins Stadthagen und Umgebung moderiert seit 20 Jahren das Stadthäger Schaffermahl und kann auf eine vielseitige Ansammlung an Aktivitäten im Verkehrsverein blicken: Von der Stiftung von Ruhebänken und der Bepflanzung der Blumenkübel im Altstadtbereich bis hin zu seiner Mitwirkung bei der Erstellung des Sauberkeitskonzeptes für die Stadt und viele weitere Einsätze.

 Günter Drieschners Engagement wurde ebenfalls geehrt. Das Gründungsmitglied des Seniorenbeirates der Stadt war insgesamt 26 Jahre Vorsitzender im Ortsverband Stadthagen des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) sowie seit 56 Jahren Mitglied der Awo, und damit länger dabei, als Theiß alt sei, scherzte der Bürgermeister.

 Im Anschluss an die Vergabe folgte der gemütliche Teil: Für die Geehrten, deren Familienmitglieder und Freunde standen Kaffee und Kuchen im Ratssaal bereit. Die Abzeichen sind laut Theiß „nur ein bescheidenes Dankeschön für die vielen Jahre der Hilfeleistungen“. vr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg