Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Ein Dank für das Geleistete
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Ein Dank für das Geleistete
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 16.10.2016
Stephan Hartmann (links) und Diana Ludwig (beide Awo) sowie Klaus Strempel (Kulturzentrum) stellen das Programm vor. Quelle: ano
Anzeige
Stadthagen

Ohne ihre Unterstützung hätten die Städte und Gemeinden in den vergangenen zwei Jahren, als die große Zahl an Asylbewerbern in den Kreis kam, die Arbeit kaum bewältigen können. Ihnen allen soll jetzt beim Tag des bürgerschaftlichen Engagements am Sonnabend, 29. Oktober, gedankt werden – als Zeichen der Anerkennung für die geleistete Arbeit bei der Migrantenbetreuung.

Der Schaumburger Tag des bürgerschaftlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe wird vom Kreisverband der Awo Schaumburg in Kooperation mit dem Kulturzentrum Alte Polizei in Stadthagen vorbereitet. Zum Tagesprogramm sind alle Aktiven aus den Initiativen der Flüchtlingshilfe von Schaumburg, Privatpersonen, die Flüchtlinge begleiten und unterstützen, sowie alle Interessierten eingeladen. Der Tag soll Gelegenheit zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch und zur Vernetzung bieten sowie neue Anregungen und Hilfestellungen zu verschiedenen Fragestellungen geben.

Diana Ludwig: Flüchtlinge haben sich eingelebt

Laut Diana Ludwig von der Awo Beratungs- und Koordinierungsstelle für bürgerschaftliches Engagement in der Flüchtlingshilfe, habe sich die Lage der Migranten inzwischen deutlich verändert: „Die Flüchtlinge haben sich in Schaumburg eingelebt, gehen nun ihren eigenen Weg weiter.“ Dass der Landkreis von seinen Neubürgern profitieren kann, ist für Stephan Hartmann, den Leiter des Fachbereichs Integration beim Awo-Kreisverband Schaumburg, völlig klar: „Wir erleben einen demografischen Wandel. Viele Flüchtlinge sind hoch qualifiziert, daher sollten wir versuchen, diese in den Jobmarkt zu integrieren.“

Fünf Workshops dienen am 29. Oktober dem Erfahrungsaustausch zu den zahlreichen Aktivitäten der Flüchtlingshilfe, die an mehreren Standorten im Kreis Schaumburg entwickelt wurden. Dazu zählen Angebote zur Spenden-Verwaltung sowie rund um das Thema Fahrrad und Mobilität. Sprachlern-Angebote, Sportaktivitäten, das Engagement in der individuellen Begleitung und Unterstützung von Flüchtlingen bis hin zu Freizeit- und Begegnungsangeboten. Die Teilnahme an der Veranstaltung im Kulturzentrum (9.30 bis 16 Uhr) ist kostenlos.

 

Anmeldungen werden erbeten bis Freitag, 21. Oktober, bei Diana Ludwig von der Awo Beratungs- und Koordinierungstelle für bürgerschaftliches Engagement in der Flüchtlingshilfe, Telefon (0 57 21) 9 38 84 43 oder E-Mail: kbef.dl@awo-kv-schaumburg. de.

Anzeige