Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Stück Unabhängigkeit

Flüchtlingsnetzwerk bietet Fahrradkurs für Migrantinnen an Ein Stück Unabhängigkeit

Migrantinnen das Fahrradfahren beibringen wollen die Arbeiterwohlfahrt (Awo), das Familienzentrum und das diakonische Werk.

Voriger Artikel
Auto auf voller Länge zerkratzt
Nächster Artikel
Gefiederte Ausreißer

Symbolbild

Quelle: dpa

STADTHAGEN. Als Belohnung für die Teilnahme an dem Kurs winkt ein Fahrrad.

„Wir haben bereits in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund ähnliche Aktionen durchgeführt“, berichtet Stephan Hartmann von der Awo, der die Flüchtlingssozialarbeit in Schaumburg koordiniert. „Es kommt immer wieder zu gefährlichen Situationen wie in Bückeburg, als ein Mädchen mit dem Fahrrad vor ein Auto gefahren war.“ Das Interesse an den Angeboten sei groß.

Die Idee, gezielt Migrantinnen mit dem Kurs anzusprechen, hatten die Leiterin des Familienzentrums, Britta Kunze, Awo-Flüchtlingshelfer-Koordinatorin Diana Ludwig und Christa Harms, die bei der Diakonie die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe koordiniert. „Ich berate seit 15 Jahren Migranten und weiß daher, dass viele Frauen nicht Fahrradfahren können“, berichtet Harms. „Außerdem kennen sie häufig die Verkehrsregeln nicht.“

Häufiges kreuz und quer Fahren

Auch der Präventionsbeauftragte der Stadthäger Polizei hat die Erfahrung gemacht, dass insbesondere Asylbewerber Schwierigkeiten hätten, sich im deutschen Regel-Dschungel zurecht zu finden. „Nach meiner Wahrnehmung fahren die häufig kreuz und quer. Vor allem das Rechtsfahrgebot ist eine Katastrophe“, berichtet Axel Bergmann.

Dabei haben die Initiatorinnen auch eine soziale Komponente im Blick: „Wenn die Frauen Fahrradfahren können, sind sie flexibler und unabhängiger von ihrem Mann“, erklärt Harms. Auch die Reichweite der potenziellen Arbeitsplätze werde dadurch erhöht.

Der Fahrradkurs für Migrantinnen startet am Sonnabend, 13. August, um 10 Uhr auf dem Pausenhof der Sonnenbrinkschule, Breslauer Straße 15. Am Freitag, 19. August, ab 15.30 Uhr schließt sich an gleicher Stelle ein Sicherheitstraining an. Anmeldungen sind möglich bei Britta Kunze (05721/8901011), Diana Ludwig (05721/9388443) oder Christa Harms (05721/ 993019). Die Teilnahme ist kostenlos, am Ende des Kurses erhält jede Teilnehmerin ein gespendetes Fahrrad. ber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr