Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Einbrecher schlagen erneut zu

Stadthagen Einbrecher schlagen erneut zu

Erneut sind Einbrecher im Stadtgebiet in gewerbliche Immobilien eingestiegen. Während an der Enzer Straße Täter in der Nacht zu Dienstag erfolglos versuchten, in eine Videothek einzudringen, machten Einbrecher auf dem Gelände der Straßenmeisterei fette Beute. Die Polizei betrachtet die Häufung der Taten mit zunehmender Sorge.

Voriger Artikel
Sanierung der Synagoge macht Fortschritte
Nächster Artikel
„Konzept Stadtbild“ wird umgesetzt

Stadthagen.  „Wir sind damit nicht glücklich“, erklärt Polizeisprecher Axel Bergmann, der allerdings bezweifelt, dass es eine einzelne Bande sein könnte, die in der Kreisstadt ihr Unwesen treibt. Zumindest in den beiden jüngsten Fällen sei es unwahrscheinlich, dass es sich um die gleiche Tätergruppe handelt. An der Enzer Straße hatten die Täter zwischen Montag, 20 Uhr, und Dienstag, 8 Uhr, ein Loch in ein Fenster der Videothek geschlagen, waren dann jedoch an der Sicherung des Fensters gescheitert. „Das waren keine Profis“, ist sich Bergmann sicher.

Dagegen könne man davon ausgehen, dass auf dem Gelände der Straßenmeisterei an der Vornhäger Straße „keine Gelegenheitseinbrecher am Werk waren“. Zwischen Montag, 19.30 Uhr, und Dienstag, 5.40 Uhr, hatten die Täter zunächst die Hofbeleuchtung außer Betrieb gesetzt, die Heckscheiben zweier Transporter eingeschlagen und ein Autoradio sowie Werkzeug entwendet. Dann hebelten die Einbrecher die Garagentore auf und erbeuteten aus den Hallen Handys, ein Tablet-PC, ein Notstrom-Aggregat, Motorsensen und -sägen, Heckenscheren sowie weiteres Elektro-Werkzeug. Schaden: 60000 bis 80000 Euro.

Bergmann: „Eine solche Tat braucht Vorbereitung, eine spezielle Ausrüstung und kann nicht alleine ausgeführt werden. Und mit einem Twingo krieg ich die Beute auch nicht vom Hof.“ Die Polizei hofft auf Zeugen, die am Montag nach 20 Uhr auf dem Gelände Licht oder verdächtige Bewegungen beobachtet haben. Hinweise unter (05721) 40040.

Ein Patentrezept gegen die Einbruchserie gebe es nicht. Die Polizei setze neben der Aufklärung der Taten auf Prävention. „Im gewerblichen Bereich kann eine Einbruchmeldeanlage durchaus nützlich sein“, sagt der Polizeisprecher. ber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg