Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Eine unkonventionelle „cool-jazzige“ Mischung
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Eine unkonventionelle „cool-jazzige“ Mischung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 07.11.2013
Mit Sängerin Marie Séférian hat das Jazz-Trio „Gerry Getz Chet“ ein besonders improvisationsbegabtes Instrument in petto. Quelle: pr.
Anzeige

Von Tina Bonfert

Stadthagen. Inspiriert vom Westcoast-Jazz der Cool-Jazz-Legenden Gerry Mulligan, Stan Getz und Chet Baker, von denen sich auch der Bandname ableitet, hat das Trio nach eigenen Angaben bereits während des Musikstudiums in Berlin begonnen, den Cool-Jazz zu erforschen. Mit der Sängerin Marie Séférian haben Benjamin Attiche (Gitarre) und Timo Vollbrecht (Saxofon) ein ganz besonderes Instrument für ihr Ensemble gefunden. Die Sängerin soll sich wie ein Jazz-Instrument in die Besetzung einfügen und mit ihrer Stimme genauso improvisieren können, wie es ihre Bandkollegen mit Gitarre und Saxofon tun. Das Ergebnis dieser unkonventionellen Instrumentierung ist eine geschmackvolle Mischung aus fein arrangierten Jazz-Klassikern und eigenen Kompositionen.

Ihre musikalischen Wurzeln haben die Bandmitglieder zwar in Berlin, sie lebten jedoch zu unterschiedlichen Zeiten an verschiedenen Orten. Séférian arbeitete als Gesangsdozentin an der Musikhochschule in Dublin, Attiche lebte in Amsterdam und Vollbrecht wohnt seit 2010 in New York. Dennoch findet das Jazz-Trio immer wieder Zeit, um gemeinsam zu Spielen. Für kommendes Jahr hat die Band eine neue CD-Aufnahme geplant. Die Platte soll „Voyage“ heißen und passend dazu das gleichnamige Stück von Stan Getz enthalten.

Anzeige