Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Einzigartig und handgemacht

Ausstellung am Bruchhof Einzigartig und handgemacht

Eine Auswahl filigraner Schmuckstücke haben die „Handkunstwerker“ auch dieses Mal zu der Ausstellung am Bruchhof in Stadthagen mitgebracht. Zudem gewährten die Künstler Besuchern am Wochenende auch einen Einblick in ihre Arbeit.

Voriger Artikel
Ein Viertel macht es nicht mehr lange
Nächster Artikel
5500 Euro für Kinder in Bethlehem

Abigait Aranda (links) und Claribel Marin aus Spanien genießen die gemütliche Atmosphäre und begutachten die weihnachtlichen Schmuckstücke bei der Ausstellung am Bruchhof.

Quelle: fwi

Stadthagen. Anke Priesemann aus Hannover zeigte, wie die Glasperlen für die von ihr gefertigten Halsketten und Ringe entstehen. Und auch Goldschmiedin Birgit von Lindern stellte einige ihrer zierlichen Schmuckanhänger direkt vor Ort her. Ebenfalls über die Schulter blicken ließ sich Tilmann Jakob aus Rinteln, der kunstvoll verschlungene Kerzenhalter aus Draht zurechtbog. Die Einzigartigkeit der Kreationen gefiel Anne Böhne aus Stadthagen besonders: „Alles, was man in der breiten Masse nicht findet, findet man hier.“

 Auf gute Qualität wird bei den Künstlern Wert gelegt, wie Ilona Schröder, Inhaberin einer Keramikwerkstatt in Auhagen, betonte: „Es kommt nicht darauf an, ob das jemand als Hobby oder hauptberuflich betreibt, sondern darauf, dass es hochwertig und gut gearbeitet ist.“ Gemeinsam mit Uta Parmentier, die Kreationen aus Salzteig herstellt, organisiert Schröder die Ausstellung nun schon seit 29 Jahren. Im historischen Bruchhof waren sie nun zum dritten Mal. „Wir freuen uns, hier ausstellen zu dürfen, weil der Bruchhof und die Umgebung so schön sind und gut passen“, sagte Schröder.

 Unter dem Motto „Mit allen Sinnen genießen“ hatten Gäste Gelegenheit, sich von den Ausstellern inspirieren zu lassen und das eine oder andere Kunstwerk auch käuflich zu erwerben. Doris Hoffmann und ihre Tochter Caroline haben noch ein paar Nikolausgeschenke gefunden. Den weitesten Weg zum Bruchhof dürften Abigait Aranda und Claribel Marin aus Spanien gehabt haben. Die beiden Lehrerinnen vom Gymnasium Valle del Ebro aus Tudela verbringen mit ihren Schülern zurzeit einen Austauschaufenthalt am Ratsgymnasium in Stadthagen. Sie zeigten sich vor allem von der Gemütlichkeit beeindruckt, die in Deutschland bei solchen vorweihnachtlichen Veranstaltungen versprüht werde. tbh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg