Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Elfte Erbrechtstage nehmen junge Leute in den Blick

Stadthagen / Vortragsreihe Elfte Erbrechtstage nehmen junge Leute in den Blick

Nur jeder vierte Deutsche trifft eine Verfügung darüber, was nach seinem Tod mit dem eigenen Vermögen geschehen soll. Um die Menschen in Schaumburg frühzeitig für das Thema Erbrecht zu sensibilisieren, organisiert die Sparkasse Schaumburg für März bereits die elften Erbrechtstage.

Voriger Artikel
„Die Presse darf kein Glaskinn haben“
Nächster Artikel
Sieben Zimmer wecken großes Interesse

Ob Häuser, Geld oder sonstiges Vermögen – Erbrechtsfragen betreffen im Grunde jeden Menschen, meinen die Verantwortlichen der Erbrechtstage: Hans-Heinrich Hahne (von links), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schaumburg, Rechtsanwalt Sven Wilkening und Werner Nickel, Pressesprecher der Sparkasse.

Quelle: kil

Stadthagen (kil). Zwei Vorträge informieren am 12. und 15. März im Ratskeller über die meistgefragten Themenschwerpunkte.

 Die Erbrechtstage sind vor elf Jahren auf Initiative des Rechtsanwaltes und Steuerberaters Sven Wilkening ins Leben gerufen worden, weil „viele das Thema vor sich her schieben“, erklärt der Rechtsanwalt.

 Den Anfang macht der Referent Gerhard Ruby, Rechtsanwalt sowie Fachanwalt und Mediator für Erbrecht. Er informiert am 12. März, 19.30 Uhr, zum Thema „Im Ernstfall alles geregelt: Testament, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung“.

 Am 15. März, ab 19.30 Uhr spricht Rechtsanwalt Klaus Michael Groll unter dem Titel „Vererben mit Sinn und Verstand“ über allgemeine Möglichkeiten und Schwierigkeiten in Sachen Erbrecht und geht dabei besonders auf jüngere Menschen ein, denn darauf liegt nach Angaben von Wilkening auch ein Schwerpunkt der elften Erbrechtstage. Sobald man eine Ehe eingehe, ein gemeinsames Haus baue oder eine Familie gründe, sollte man sich mit dem Thema Erbrecht auseinandersetzen, um spätere Probleme zu verhindern. Die Referenten würden nicht mit Paragrafen um sich schlagen, sondern ihre Vorträge verständlich und sehr unterhaltsam gestalten, betont Wilkening.

 Die 300 Karten pro Vortrag sind Werner Nickel zufolge, Pressesprecher der Sparkasse, sehr gefragt. Deshalb rät er dringend, sich in den Geschäftsstellen der Sparkasse Schaumburg, unter der Ticket-Hotline (05751) 402222 oder im Internet auf www.spk-schaumburg.de anzumelden. Der Eintritt kostet drei Euro, Sparkassenkunden haben freien Eintritt. Im Anschluss stehen die Referenten für Fragen zur Verfügung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr