Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
„Endlich als Schlossherr renommieren“

Stadthagen / Finanzamt „Endlich als Schlossherr renommieren“

Jörg-Uwe Witte (49) ist während einer Feierstunde im Schloss Stadthagen als neuer Vorsteher des dort ansässigen Finanzamts eingeführt worden. Gleichzeitig wurde dessen Vorgänger Jürgen Siegmann, der diese Position ein Jahrzehnt lang ausgefüllt hatte und der als Chef ans Finanzamt Hannover-Mitte wechselt, offiziell verabschiedet.

Voriger Artikel
Bistroflair statt Kneipenluft
Nächster Artikel
AWS sucht Argumente für oder gegen eine zusätzliche Wertstofftonne

Jürgen Siegmann (links) wünscht seinem Nachfolger Jörg-Uwe Witte für dessen Amtszeit alles Gute. © ssr

Stadthagen (ssr). Diese offizielle Amtseinführung war aus verschiedenen Gründen erst für gestern terminiert worden, obwohl Siegmann bereits seit April in Hannover arbeitet und Witte das hiesige Finanzamt schon seit dem 1. Juni führt.

Vor den rund 80 geladenen Gästen sagte Witte in seiner Ansprache bestens gestimmt mit Schmunzeln, nun könne er vor seinen drei Kindern „endlich als Schlossherr renommieren“. Der promovierte Regierungsdirektor war zuvor im Personalreferat der Oberfinanzdirektion Hannover tätig gewesen. In seiner Freizeit widmet er sich der Kirchenmusik und dem Langstreckenlauf.

Der ausgewiesene Musikliebhaber Siegmann verriet bei seinen Abschiedsworten augenzwinkernd in gewohnt launiger Art, einen Traum habe er in seiner hiesigen Amtszeit nicht verwirklichen können: „Ein Konzert mit der Rockgruppe ,Die Toten Hosen‘ im Schlosspark vor 8000 begeisterten Fans.“

Karin Röhrkasse als Vorsitzende des Personalrats verwies in ihrem Grußwort auf das hohe Durchschnittalter der hiesigen Mitarbeiter von über 50 Jahren. „Wir benötigen dringend Nachwuchs“, ließ sie Witte wissen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr