Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Erstmals Workshops im Angebot

Tage der Weserrenaissance Erstmals Workshops im Angebot

Livemusik und erstmals zwei Workshops, Vorträge, Vorführungen und Stadtführungen: Zum siebten Mal lädt die Stadt Stadthagen in Kooperation mit dem Verein Renaissance und weiteren Akteuren zu den Tagen der Weserrenaissance ein.

Voriger Artikel
Starkregen hält Stadthagen in Atem
Nächster Artikel
Parteien sind noch im Urlaubsmodus

Wirtschaftsförderer Lars Masurek (von links) stellt mit Gästeführerin Ulrike Hasemann und Harald Weidenmüller das Programm vor.

Quelle: sk

Stadthagen. Man wolle eine „prägende Epoche zeitgemäß inszenieren“, gibt Wirtschaftsförderer Lars Masurek die Zielrichtung vor.

 Ein Aspekt der Weserrenaissancetage 2017 ist die Selbstbeteiligung: In zwei Workshops können sich interessierte Bürger mit der Epoche der Renaissance auseinandersetzen: Am Sonnabend, 19. August, ist Gelegenheit, auf dem Schloss Brake in Lemgo einfache Schreittänze der Renaissance zu erlernen. Die Tänze kommen am Sonnabend, 26. August, um 16.30 Uhr im Stadthäger Klostergarten zur Aufführung. Lemgo wurde als Übungsort gewählt, weil das Schloss über einen Fundus an hochwertigen Renaissance-Kostümen verfügt. Harald Weidenmüller, Vorsitzender des Vereins Renaissance Stadthagen, ist sehr froh, dass das Schloss die nachgearbeitete historische Kleidung für die Veranstaltung zur Verfügung stellt. Am Workshop können maximal zehn Personen teilnehmen. Die Uhrzeit für den Workshop-Beginn steht noch nicht fest. Eine Anmeldung ist möglich beim Verein Renaissance Stadthagen im Eingangsbereich der St.-Martini-Kirche, donnerstags bis freitags von 13 bis 17 Uhr, sonnabends von 10 bis 14 Uhr und sonntags von 13 bis 17 Uhr. Es kann auch die Telefonnummer (05721) 934242 oder die E-Mail-Adresse info@stadthaen-renaissance.de genutzt werden.

 Diese Daten gelten ebenfalls für den zweiten Workshop, dessen Teilnehmerzahl nicht begrenzt ist: Fotoamateure sind eingeladen, Impressionen der Weserrenaissance zu sammeln. Am 12. August leitet Gästeführerin Ulrike Hasemann hierzu zunächst einen Rundgang „auf den Spuren der Renaissance-Zeit“ in Stadthagen, führt auch zu interessanten „versteckten Ecken“. Die Uhrzeit wird noch bekannt gegeben. Anschließend gibt der Stadthäger Fotograf Christian Meyer in der Alten Polizei Tipps zur Aufnahmetechnik. Alsdann kann jeder Teilnehmer selbst mit der Kamera losziehen und gesehene Renaissance-Motive fotografieren. Am Sonnabend, 19. August, treffen sich die Teilnehmer in der Alten Polizei, um ihre Fotos auszuwerten und gegebenenfalls unter Anleitung per Bildbearbeitungsprogramm zu verbessern. Für den 25. und 26. August ist eine gemeinsame Ausstellung ausgewählter Fotos in der Zehntscheune geplant.

 Die Tage der Weserrenaissance beginnen am Freitag, 25. August, mit einer Familienrallye zum Thema „Mit Graf Otto unterwegs in Stadthagens Altstadt“. Die „Renaissance von oben“ heißt es von 18 bis 23 Uhr. Mit einer Gondel am Kranwagen geht es vor dem Schloss 45 Meter in die Höhe. Höhepunkt ist die „Nacht der Musik“ von 20 bis 23 Uhr. An vier Stellen in der Innenstadt gibt es Livemusik von Jazz bis Rock. Außerdem startet ein Nachtwächterrundgang.

 Am Sonnabend kann unter anderem der Klostergarten besucht werden; in der Klosterkirche steht ein Vortrag über „Otto IV“ auf dem Programm. Das Barockensemble „La festa musicale“ spielt um 18 Uhr Werke von Bach in der St.-Martini-Kirche. Ein Weinfest der Martini-Gemeinde schließt sich an. Um 18 Uhr zeigen außerdem Akteure der Fürstlichen Hofreitschule ihr Können. sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr