Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Fackeln zeigen den Weg

Stadthagen / SN-Laternenumzug Fackeln zeigen den Weg

Der 16. Stadthäger Laternenumzug ist trotz des kalten Wetters gut besucht gewesen. Bereits vor Beginn tummelten sich viele kleine Grüppchen auf dem Marktplatz, um sich mit „SNoky“, dem Maskottchen der Schaumburger Nachrichten, ablichten zu lassen.

Voriger Artikel
WIR/FDP: „Dreimal bis 13 Uhr, das muss ausreichen“
Nächster Artikel
Gewaltorgie fordert fünf Verletzte

Mitglieder der Jugendfeuerwehr geleiten den Laternenumzug durch die Stadt.

Quelle: rg

Stadthagen (mak). Der große grüne Vogel mit dem Piratenkopftuch wirkte auf manchen kleinen Besucher erst befremdlich – und das Spektakel wurde erst einmal mit einem Sicherheitsabstand nahe bei Mama und Papa beobachtet. Andere Kinder zeigten keine Berührungsängste und ließen sich gleich mehrere Male mit „SNoky“ fotografieren.

 Währenddessen spielten sich die Mitglieder des Spielmannszugs des TSV Liekwegen unter Beobachtung der anderen Laternengänger warm. Dabei gaben sie vorweg eine Kostprobe ihrer „Marschmusik“ zum Besten.

 Bevor der Umzug starten konnte, wurde es bereits aufregend für die Kinder. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Stadthagen entzündeten ihre langen Fackelstäbe, mit denen sie den Weg durch die Stadt zusätzlich erleuchteten. Nach einer letzten Absprache unter den Feuerwehrmitgliedern begann schließlich der Umzug.

 Bunte Drachen-, Spinnen- oder auch Fischlaternen führten ihre Besitzer in einem Lichtermeer durch die Echternstraße über die Krumme Straße bis hin zum Wall. Während des Umzugs sorgte die Bäckerei Bertermann mit Schokobrötchen für eine kleine Stärkung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr