Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Fahrplan fürs Arbeitsleben
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Fahrplan fürs Arbeitsleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 04.02.2017
Hof Windheim-Geschäftsführer Andreas Landmann (von links), Maik Behrendt, Dorothea Kaiser, Jörg Farr, Sunita Schwarz, Klaus Malschau, Sabrina Grimpe, Klaus Heimann und Kim Heinrich (FSJlerin, vorne) freuen sich über die Förderung des Landes. Quelle: mak
Anzeige
Stadthagen

Psychiatrieerfahrene Menschen beraten Menschen mit ähnlichen Beeinträchtigungen: Das Projekt wird für zwölf Monate gefördert, 50.000 Euro stehen dem Netzwerk als Zuschuss des Landes Niedersachsen dafür zur Verfügung. Unterstützt wurde die Förderung vom Landkreis Schaumburg.

„Für uns ist es genau das richtige Projekt“, sagt Landrat Jörg Farr. Als Träger des Jobcenters passe die Idee hinter „Let’s work“ sehr gut in das Netzwerk des Landkreises, wie Klaus Heimann, Erster Kreisrat und Pressesprecher des Landkreises, ergänzt. Er und Farr begrüßen es, dass das Projekt Menschen mit psychischen und physischen Behinderungen mit niedrigschwelligen Möglichkeiten dabei helfen möchte, den Weg in eine regelmäßige Beschäftigung zurückzufinden.

Im „Peer-to-Peer“-Gespräch haben Betroffene die Möglichkeit, mit ihren Beratern einen „Fahrplan ins Arbeitsleben“ zu erstellen. Die Berater helfen beispielsweise dabei, eigene Stärken im beruflichen Lebenslauf zu erkennen und neue Denkmuster zu erarbeiten.

Einer dieser Berater ist Maik Behrendt. „Wir wollen dabei Kontakte herstellen, die die Menschen auch wirklich brauchen“, sagt er.
Diese individuelle Beratung ist notwendig, da es nicht selbstverständlich sei, „dort anzukommen, wo man ankommen möchte“, schildert Klaus Malchau, Psychiatriekoordinator des Landkreises. Und Sunita Schwarz, Projektleiterin des Inklusionsnetzwerkes, ergänzt: „Für viele ist der Weg zum Amt schon eine Barriere.“

Aus diesem Grund möchte das Inklusionsnetzwerk mit seinem erweiterten Angebot ein Umfeld schaffen, „in dem die Betroffenen es schaffen können, ihren Weg zu gehen“, so Schwarz.

Der erste Beratungstermin ist für den 16. Februar angesetzt. „Wir sind fast ausgebucht“, freut sich Hof Windheim-Geschäftsführer Andreas Landmann.

Stadthagen braucht einen weiteren Kindergarten - da ist sich die Lokalpolitik weitestgehend einig. Noch nicht klar ist, wo er gebaut werden soll. Darum geht es am Donnerstag im zuständigen Ausschuss. Favorit: Eine Fläche zwischen Bahnhoftsraße und Holzwinkel.

04.02.2017
Stadthagen Stadt "Falsche-Polizisten-Trick" in Stadthagen - Seniorinnen lassen Betrüger abblitzen

Es ist eine besonders perfide Masche, die Kriminelle in Stadthagen derzeit anwenden. Sie geben sich im Telefonat gegenüber Senioren als Polizisten aus, um sich im Nachgang Zutritt zu den Privaträumen zu verschaffen und die Rentner zu bestehlen. Bei zwei Damen bissen die Betrüger aber auf Granit.

03.02.2017
Stadthagen Stadt Blitzer-Alarm in Stadthagen - Raserstrecke B 65

15.589 Mal: So oft sind Autofahrer im Jahr 2016 im Landkreis Schaumburg mit überhöhter Geschwindigkeit an scharf geschalteten Starenkästen vorbeigefahren – und somit erwischt worden. Durch die fälligen Verwarn- und Bußgelder sind insgesamt 761.000 Euro in die Kasse des Landkreises geflossen. Am meisten lässt der Blitzer am Ortseingang Stadthagens die Kassen klingeln.

03.02.2017
Anzeige