Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Falsche Ableser stehlen Schmuck und Geld

Stadthagen Falsche Ableser stehlen Schmuck und Geld

Eine 92-Jährige ist auf Trickbetrüger reingefallen. Einer der Täter gab an, in ihrer Wohnung die Wasseruhr ablesen zu wollen. Neben dem Verlust des Sicherheitsgefühls in den vier Wänden hat die Seniorin auch einen Schaden von 2000 Euro zu beklagen.

Voriger Artikel
Viel Raum in Wendthagen
Nächster Artikel
Freie Fahrt
Quelle: dpa

Stadthagen. Die Tat ereignete sich nach Polizeiangaben am Mittwoch um 16.30 Uhr. Ein Mann klingelte bei der Frau, die in einer Wohnung an der Engen Straße lebt. Der Herr gab an, die Wasseruhr ablesen zu wollen. Während die gutgläubige Frau mit dem Mann zur Wasseruhr ging, betraten eine oder mehrere Personen die offen stehende Wohnung der Rentnerin. Sie durchwühlten Schränke und Schubladen. Nach ersten Erkenntnissen nahmen sie Schmuck und Geld mit. Der Gesamtschaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt.

 Zu dem vermeintlichen Wasseruhrableser konnte die Frau nur eine spärliche Beschreibung abgeben. Er soll etwa 30 bis 40 Jahre alt sein, war dunkel gekleidet und trug eine Schirmmütze.

 In diesem Zusammenhang warnt die Polizei nochmals eindringlich vor falschen Mitarbeitern von Stadtwerken oder anderen Einrichtungen. Es sollten keine Fremden ins Haus gelassen werden. Stattdessen sollte einem immer der Ausweis gezeigt werden. „Auch Rückfragen bei der zuständigen Behörde eignen sich, um sich vor vermeintlichen Mitarbeitern zu schützen“, rät Axel Bergmann, Präventionsbeauftragter der Polizei in Stadthagen.

 Ein weiterer Schutz vor Einbrechern oder Trickbetrügern, die an der Tür klingeln, sei das Kastenschloss mit Sperrbügel. Es sei eine sicherere Weiterentwicklung der klassischen Vorlegekette. Mit dem Sperrschloss wird die Tür zwar einen Spalt geöffnet, der Fremde kann allerdings nicht einfach die Tür aufdrücken. Durch den Spalt können somit auch Ausweise sicher geprüft werden.

 Am kommenden Sonntag, 26. Oktober, ist der Tag des Einbruchschutzes 2014. Bei den örtlichen Polizeidienststellen liegt außerdem Infomaterial zum Schutz vor Einbrechern gratis aus. Auch bietet die Polizei Beratung vor Ort an, damit man in den eigenen vier Wänden sicher ist.

Auch Seniorin in Egestorf wird Opfer

Der Trickdiebstahl in Stadthagen ist kein Einzelfall: Mit der gleichen Masche hat es am selben Tag drei Stunden zuvor ein Mann in Egestorf versucht. Nach Polizeiangaben hatte sich der Täter gegenüber einer 72-jährigen Seniorin, die an der Richard-Wagner-Straße wohnt, als Mitarbeiter des Wasserverbandes ausgegeben. In offensichtlich energischem Ton forderte er Zutritt zum Reihenhaus – angeblich, um einen drohenden Wasserschaden abzuwenden. Anschließend drängelte sich der Unbekannte an der 74-Jährigen vorbei in den Hausflur und die Küche ihrer Wohnung im Erdgeschoss. Dort drehte der vermeintliche Wasserwerker den Hahn auf und verlangte von der Frau, dort stehen zu bleiben, während er selbst zurück in den Flur ging. Als die Seniorin ihn aufforderte zu gehen und sogar mit der Polizei drohte, verließ der Mann das Haus. Wenig später fiel dem im Obergeschoss wohnenden Sohn das Fehlen der Schmuckkassette auf, der daraufhin die Polizei informierte.  vin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg